Özil und Gündogan im Kreuzfeuer

Es sieht wirklich so aus, als ob Fußballspieler nicht viel Hirn haben. Sonst wäre es doch nicht möglich, dass sie sich so ungeschickt benehmen wie Özil un Gündogan, die Erdogan bei seinem Wahlkampf mit ihrem gemeinsamen Auftritt unterstützen!

Die türkisch stämmige Bevölkerung in der BRD ist gespalten. Es gibt Erdogan Befürworter und Erdogan Gegner. Das führt zwischen ihnen zu Spannungen. Mit ihrem Verhalten haben die beiden Fußballspieler diesen Konflikt unnötig angeheizt. Es führt zu noch mehr Unfrieden zwischen den hier lebenden Menschen türkischer Abstammung.
Aber auch viele deutsche Fußball Fans fühlen sich vor den Kopf gestoßen!

Das Gündogan an Erdogan ein T-shirt mit der Aufschrift „für meinen verehrten Präsidenten“ überreichte, ist ja wohl mehr als ein politischer Fehler! Er muss doch wissen, dass die Freiheitsrechte in der Türkei beschnitten werden, und dass Journalisten und Politiker ohne Gründe eingesperrt werden.
Gündogan ist in Deutschland geboren. Er hat einen deutschen Pass . Sein Präsident heißt F.W. Steinmaeier!

Als eine „politische Dummheit“ wird diese Aktion von vielen bezeichnet. Etwas sanfter äußert sich Bundestrainer Löw. Er sagt, er weiß, dass manchmal zwei Herzen in der Brust seiner Spieler mit Migrationshintergrund schlagen, und er hat „ein bisschen Verständnis“ für ihr Verhalten.- Offensichtlich will er nicht auf diese hervorragenden Spieler bei der bevorstehenden WM verzichten!

Es ist leider so, dass der Sport nie wirklich unpolitisch ist. Oft wird er von Politikern missbraucht, die sich profilieren wollen und sich in den Scheinwerfer rücken. Siehe Putin bei den Winterspielen oder zuletzt Nordkorea in Seoul, auch die Wahl von Katar für die WM ist so ein Beispiel!

Eine deutliche Stellungnahme des DFB in vielen Fällen wäre angebracht!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.