Die Grünen nach der Wahl

Die Grünen nach der Wahl

Die Grünen haben ihre Führungsriege auf Bundes- und auf Landesebene verjüngt und sind mit viel Schwung in den Wahlkampf gezogen. Ihre Positionen beim Klimaschutz, bei dem sie alle Lebensbereiche einbezogen, überzeugten viele Wähler, die sich um die Zukunft unseres Planeten sorgen. Sie wünschten sich Veränderungen – die wohl nun nicht kommen werden.

weiter lesen >>

Asylhelfer fehlen

In den Medien wird berichtet, dass es immer weniger Asylhelfer gibt, die bei der Integration der Flüchtlinge aktiv sind.
Viele Helfer sind aber einfach enttäuscht von der bayerischen Flüchtlingspolitik und verweigern darum die Mitarbeit.

weiter lesen >>

Mikroplastik in Mücken

Mikroplastik in Mücken

Die Forscher der britischen Universität of Reading fanden heraus, dass die Mückenlarven, die sich ja in stehenden Gewässern entwickeln, die Mikroplastik Teile aufnehmen. Da die Larven und auch die Mücken von Spinnen und Vögeln gefressen werden, gerät das Plastik so in den Lebenskreislauf.

weiter lesen >>

Elterntaxis in der Kritik

Elterntaxis in der Kritik

Viele Argumente gibt es gegen die ausufernde Angewohnheit der Eltern, ihre Kinder direkt vor die Schultür zu kutschieren. Neben der Gefahrensituation, die durch die vielen Fahrzeuge vor den Schulen entsteht, geht es auch darum, den Kindern mehr Selbständigkeit und Verantwortung zu zu billigen.

weiter lesen >>

Oktoberfest 2018, Teuer wie nie zuvor

Oktoberfest 2018, Teuer wie nie zuvor

Oktoberfest 2018, Teuer wie nie zuvor
Am 22.9. bis 7.10.2018 geht es wieder los, das Oktoberfest in München. Doch dieses Jahr wird es teuer. Kostet doch ein Maß Bier zwischen 10,70 und 11,50 Euro. Saftige Preise, für ein bisschen Gerstensaft.
Warum so teuer? Zum einen sagen die Brauereien, das der Hopfen Preis gestiegen ist. Und Brauereien dazu gezwungen worden sind, die Preise für die Herstellung von Bier zu erhöhen.
Zum anderen liegt es an der Stadt München, die ja bekanntlich niemals den Kragen voll kriegt und bei den Betreibern die Umsatzpacht angehoben hat. Dadurch müssen die Wirte

weiter lesen >>

Die „Essensretter“ von München

Die „Essensretter“ von München

Laut Statistik wirft jeder von uns 83 kg Lebensmittel jährlich fort. Das sind auf die Bevölkerung umgerechnet 18 Mill. Tonnen. Doch vieles davon wäre noch essbar.Eine Gruppe von jungen Leuten hat es sich zur Aufgabe gemacht, das Vernichten von Lebensmitteln zu stoppen oder zu reduzieren. Sie nennen sich die „Essensretter“.

weiter lesen >>

Digitales Fernsehen

Digitales Fernsehen

Die Umstellung auf digitales Fernsehen verursacht viel Ärger unter den Verbrauchern
Plötzlich sitzt er vor einem schwarzen Bildschirm. Trotz der erzwungenen Fernseh- und Rundfunkgebühr kann er in die Röhre gucken.

weiter lesen >>

Die Sorge um das Klima

Die Sorge um das Klima

Der Verbraucher soll mit seinem Verhalten Einfluss nehmen auf den Klimawandel. Er soll weniger Auto fahren, weniger Fleisch essen, keine Produkte kaufen, die Palmöl enthalten oder unter schlechten Arbeitsbedingungen produzierte Kleidung erwerben. Er soll die Etikette genau studieren ob in seiner Zahnpasta oder seinem Duschgel Mikroplastik enthalten ist.
Doch wessen Aufgabe ist es denn zu verhindern, dass solche Produkte auf den Markt kommen?

weiter lesen >>

Beschwerde an die Deutsche Bahn

Beschwerde an die Deutsche Bahn

Meine Beschwerde, geht nicht nur um Falschinformationen der Bahn, sondern grundsätzlich um die Situation, die die DB den Radfahrern zumutet. Wenn schon alte Wagons benutzt werden müssen, kann man doch wohl erwarten, dass eine Einstiegshilfe, z.B. eine portable Rampe vorhanden ist. – In anderen EU Ländern stehen Helfer zur Verfügung.

weiter lesen >>