Die Zukunft unserer Schulen

Investitionen in Bildung werden von allen Teilnehmern der Koalitionsverhandlungen gefordert! Darin sind sie sich einig!
Hat man zu lange auf Sparflamme gelebt? Der Zustand vieler Schulgebäude lässt das vermuten. Die Ausbildung der Lehrer ist laut einem Grünen Antrag veraltet. Sie möchten das Studium für Lehrer verändern. Wie in vielen anderen Ländern soll an der Uni dem Thema Pädagogik und Psychologie mehr Raum gegeben werden. Nach ihren Vorstellungen sollen die Lehramtsanwärter aller Schulen gemeinsam einen Masterstudiengang absolvieren. Erst danach geht es dann um Fachbereiche. Auch der Bayerische Lehrer- und Lehrerinnen Verband sieht das ähnlich.

Wird das die Zukunft der Schulbildung verbessern? Von allen Seiten werden hohe Anforderungen an die Pädagogen gestellt. Viele gesellschaftliche Aufgaben werden ihnen aufgebürdet. Aufgaben, die früher ganz selbstverständlich von Familie und Gemeinden gelöst wurden, besonders im sozialen Bereich.

Aber wir leben in einer Zeit des gesellschaftlichen und technischen Wandels. Den neuen Herausforderungen muss begegnet werden.
An der Universität Marburg hat man sich dem Thema Digitalisierung mit dem Einsatz eines Roboters gestellt. Der Assistent „Pepper“ trägt ein Tablet-Computer vor der Brust und hilft Themen darzustellen. Das ist in Singapur schon lange üblich. Der Anglistik Professor J. Handke meint dazu: „Die Anwendung digitaler Formate führt nicht automatisch zu einem besseren Unterricht. Von entscheidender Bedeutung sind die didaktischen Konzepte die hinter der Nutzung digitaler Technologien stehen.- Bei den Studenten weckt das Thema aber auch Ängste: Wird unser Unterricht so einmal überflüssig?

Der Wiener Philosophie Professor K.P.Liessmann stellt in seinem Buch „Bildung als Provokateur“ fest, dass wir meinen,mit Bildung alle Probleme lösen zu können; die der sozialen Gerechtigkeit, sowie die der ökonomischen Benachteiligung. Das kann nach seiner Meinung nur Enttäuschungen provozieren.

Wie sieht die Realität aus? Viele Eltern haben schon miterlebt, wie ihre Kinder mit einem Tablet in der Schule Fragestellungen z.B. in der Mathematik spielerisch und plastisch vermittelt bekommen. Also stecken in der neuen Technik Chancen für die Bildung.

Die politische Forderung, alle Schulen mit den neuen Techniken auszurüsten, ist eine Grundvoraussetzung für eine breit angelegte Bildung, die letztendlich wichtig für die Demokratie ist.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.