Rauchwarnmelder retten Leben

Bis zum Jahresende müssen in allen bayerischen Wohnungen Rauchwarnmelder installiert werden. Im Falle von Rauchentwicklung geben diese Geräte einen Warnton durch den eingebauten Lautsprecher von sich. Besonders wichtig sind sie im Schlafzimmer, denn im Schlaf kann der Mensch den Rauch nur eingeschränkt wahrnehmen. Im Brandfall würde man also einfach weiterschlafen.
Vorschrift ist die Installation auch im Flur. Küche und Bad sind ausgenommen, da es dort zu häufig zu Dampf, Staub und Rauchentwicklung kommt.
Von vielen Experten wird empfohlen, auch im Wohnzimmer einen Rauchmelder zu installieren, denn gerne zündet man dort Kerzen an, auch Fernseher und Stereoanlagen könnten Gefahrenquellen darstellen und zu „brenzligen“ Situationen führen.
Ist ein Raum größer als 60 qm wird von der Initiative „Rauchmelder retten Leben“ empfohlen, dort zwei Geräte anzubringen.
Montieren kann man sie leicht selber. Die beigefügten Schrauben, Dübel oder Klebeband sind auch für einen Laien zu meistern, sofern er eine Leiter hat. (Und sich auch traut hinauf zu klettern)
Vermieter haften gegenüber ihren Mietern. Also müssen sie gewiss sein, dass das Gerät sachgemäß angebracht wurde.

Eine Batterie sorgt für zuverlässige Funktion, sollte aber alljährlich überprüft werden. Auch nach längerer Abwesenheit ist es sinnvoll, einen Test zu machen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.