Microsoft – Ende einer Ära? Durch Fehlanalysen und Geld Gier?

Microsoft – Ende einer Ära? Durch Fehlanalysen und Geld Gier?

Wie lange wird es Microsoft in der Form noch geben, wie wir alle es kennen? Das Fragen sich in der heutigen Zeit viele. Denn was die aufführen, ist eigentlich eine Schande für die Firma.
Vom einstigen Marktführer für Betriebssysteme nur mehr zu einem Mitbewerber, von guten Produkten (und ja Microsoft hatte sehr gute Produkte) zu nur mehr mittelmäßigen.
So kann es nur Bergab gehen und dies nur durch Fehlanalysen, falsches Management und der Gier nach noch mehr Profit. Auf die Bedürfnisse und Wünsche des Users wird dabei geschi..en.

Was meine ich damit? Nun, nehmen wir mal die letzten Browser, die letzten Entwicklungen und Betriebssysteme zum Anlass, es genauer zu formulieren.

Windows Vista war ja schon ein „Totaler“ Fehlschlag, da es nicht stabil genug war.

Windows7 ist zwar einigermaßen stabil, aber viele mögen es nicht, vom Handling angefangen bis zu dem Punkt, da man nicht weiß, was es alles im Hintergrund tut, wenn man am PC arbeitet. (Viele Softwares funktionieren auch nach wie vor nicht auf Windows7, die man sich für teures Geld gekauft hat.
Windows XP ist und war das stabilste Betriebssystem das Microsoft je hatte, viele Programmierer lieben und liebten es, auch die User. Aber Nein Microsoft muss ja mit Gewalt weg von diesem sicheren und Nutzer freundlichen Betriebssystem. (Zwang zum kauf von einem der schlechten Betriebssystemen).

Mailprogramme, gerade in Zeiten des Datenschutzes und der Sicherheit will Microsoft, das man deren Cloud Mailserver benutzt, also das eigentlich die Mails nicht mehr auf dem Rechner sind. (Für Firmen z.B. eine Katastrophe), Mails könnten jederzeit von Microsoft ausgelesen werden. Auch hier ein Beispiel für ein Mailprogramm, das bei den neueren Betriebssystemen nicht mehr unterstützt wird: Outlook Express, eines der besten Mailprogramme, das eigentlich je auf dem Markt war und bei vielen XP Nutzern sehr beliebt ist, wegen der einfachen Nutzung.

Browser: Alleine schon der Fakt, das z.B. IE9 nur auf Vista und Windows7 läuft, zeigt einem, das man sich vorab überhaupt nicht damit befasst hat, wie viele XP Nutzer es eigentlich gibt. Im Gegenteil. Man möchte mit „Gewalt“ Nutzer dazu bringen, sich modernere, nicht so stabile Betriebssysteme zu kaufen (Vista, Windows7, etc…..) das aus lauter Gier nach mehr Geld.
Dieser Schuss geht aber definitiv nach hinten los. Denn immer mehr User sind so genervt davon, das sie lieber andere Systeme nutzen und damit komplett weg gehen von Microsoft.
Denn wenn man bedenkt, das bei „allen“ anderen Browsern diese, egal wie alt das Betriebssystem ist, es kein Problem darstellte, diese auch immer  wieder auf modernere oder ältere Betriebssysteme anzupassen respektive Updates zu fahren, zeigt wie Dumm Microsoft eigentlich ist.

Werbung: Auch hier macht Microsoft große Fehler. Ist der Konkurrent Google durch sein Adwords – Adsense System zum Marktführer geworden, hat Microsoft dies einfach verschlafen. Warum? Nun auch einfach zu erklären. Haben doch all die kleinen Webmaster und Webseiten Betreiber Google zu dem gemacht, was es heute ist. Nicht durch die Suche, Nein, durch die Möglichkeit, mittels Adsense mit der Webseite Geld zu verdienen.
Microsoft hat dies bis heute noch nicht gebacken bekommen, ein System, ähnlich wie Adsense dem kleinen Mann und Webseitenbetreiber auch zur Verfügung zu stellen, obwohl gerade hier der Punkt wäre, Googles Monopol Stellung zu bekämpfen und das wieder mehr die Microsoft Suche verwenden, anstatt die Google suche, denn das ist das einzige, was Microsoft eigentlich wirklich gut gemacht hat, die Bing Suche, die liefert bessere Ergebnisse als Google.

Faszit: Wenn Microsoft so weitermacht, wird es vielleicht diesen Konzern in ein paar Jahre so nicht mehr geben, wie wir ihn kennen, denn die Konkurrenz Google, Facebook etc… werden immer stärker, diese gehen auf die User ein und nicht Starr und Stur versuchen, seinen Kopf mit Gewalt durchzusetzen, der User wird’s schon fressen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.