Eine mutige Frau

Es war einmal eine junge Frau, die wollte so gerne zur See fahren. Sie wollte Kapitän auf einem großen Schiff sein. Da sie an der Elbe kurz hinter Hamburg wohnte, sah sie täglich sehnsuchtsvoll den … weiter lesen >>

Silvio Berlusconi, Italien’s Damoklesschwert, verhindert Regierungsbildung

Silvio Berlusconi, Italien’s Damoklesschwert, verhindert Regierungsbildung

Dem Mythos nach, soll Damokles ein heuchelnder, falscher, neidbeladener Höfling gewesen sein, der seinem tyrannischen Herrn Honig um den Bart geschmiert haben soll, um an dessen Macht und Reichtum zu kommen. Sein Herr Dionysius, einer von vielen dieses Namens, habe den Braten gerochen, seinen Höfling zum Festmahl an die herbeigesehnte königliche Tafel geladen. Über dem Sitzplatz Damokles‘ wurde dessen Schwert mit nur einem Rosshaar befestigt, so dass aus dem Mahl eine Qual wurde. Damokles verzichtete gezwungenermaßen und kleinlaut auf das luxuriöse Fressgelage und musste einsehen, dass Reichtum und Macht keinen Schutz vor einer Bedrohung bieten. Ob es diesen Damokles überhaupt gegeben hat

weiter lesen >>

Strafzettel-Politessen, Geschäftsmodell Drückerkolonne

Strafzettel-Politessen, Geschäftsmodell Drückerkolonne

Es fehlt gerade noch, dass die Politessen Boni und Provisionen erhalten, wenn sie ihre Menge an Verwarnungen steigern. Es ist leider kein Witz, es gibt Berichten zufolge eine für Politessen vorgeschriebene Knöllchen-Quote.

Begründung vom Cappo dei Cappi, vom Chef der Ordnungsbehörde: Die Einnahmeausfälle der Stadt (ja welche denn?) müssen so gering wie möglich gehalten werden. Ja dann! Dafür muss doch jeder Verständnis haben, oder? Man erwartet pro Politesse eine Quote von mindestens 400 Verwarnungen

weiter lesen >>

Nick D’Aloisio’s App Summly bringt dem Teenie zig Millionen von Yahoo

Nick D’Aloisio’s App Summly bringt dem Teenie zig Millionen von Yahoo

Meine Güte, diesen Mut musst Du erst einmal haben mit 15! Mit gerade mal 15 Jahren fing nämlich der kleine englische Bastler an, eine App namens Summly zu erfinden, sammelte Gelder von Wagniskapitalgebern, um sie weiter zu entwickeln, und schreibt jetzt Geschichte. Der Internetkonzern Yahoo, allen voran dessen toughe Chefin, Marissa Mayer, ließ sich von dem Teenager überzeugen. Es geht um eine App, die Nachrichten aus dem Netz quasi auf’s Wichtigste runterstutzt und mit für die Bildschirmseite eines iPhones 400 Zeichen den User das lesen lässt, was wichtig ist und mehr nicht. Also eine Art Kondensator von Nachrichten.

Nick D’Aloisio hatte prominente finanzielle Unterstützer für die Entwicklung seiner Idee. Wie es ein britischer 17Jähriger schafft, an Leute wie Rupert Murdoch, den Schauspieler

weiter lesen >>

Papst trifft Papst, ein geschichtsträchtiges Ereignis

Papst trifft Papst, ein geschichtsträchtiges Ereignis

Benedikt, der emeritierte Papst, hat Franziskus, den amtierenden Papst, zu einer Unterredung nach Castel Gandolfo, dem Feriendomizil der Päpste, eingeladen. Beides konservative Kirchenoberhäupter, die sich schon lange kennen.

Benedikt XVI. war zurückgetreten, da ihn die Last des Amtes und die Affairen rund um die katholische Kirche erdrückt zu haben scheinen, außerdem war er sichtlich geschwächt und gealtert, der Rücktritt war also bewundernswerte Konsequenz. Wenn, ja wenn da nicht die Schlammschlacht um die „Vatileaks“-Affäre, um gestohlene Dokumente im Vatikan, sowie eine seit langem mehr als notwendige Reform der Kurie angestanden hätten. Das alles soll nun Fanziskus richten. Und der prescht mit einer rasenden Geschwindigkeit

weiter lesen >>

Wendung in Zypern, Staatspleite scheint in letzter Sekunde verhindert

Wendung in Zypern, Staatspleite scheint in letzter Sekunde verhindert

Jetzt und heute hätten die EZB und die Eurogruppe einen Schlussstrich unter die nicht enden wollenden Debatten um eine Rettung Zyperns gezogen und dem Zwergenstaat sämtliche Hilfsmittel zur Überbrückung von Liquiditätsengpässen versagt. In der letzten Nacht haben sich zyprische Regierung und Geldgeber auf einen Kompromiss geeinigt, bei dem zumindest die Kleinsparer und die Rentenkassen ungeschoren davon kommen. Die beiden größten Banken von Zypern, die Bank of Cyprus und die Laiki Bank und damit die reichen Kunden, müssen für die geforderten 5,8 Milliarden Euro aufkommen, um die Hilfe des EU Rettungsschirms in der benötigten Höhe zu erhalten.

Der Plan sieht vor, dass die von der Einlagensicherung geschützten Konten der Laiki Bank mit Beträgen bis zu 100.000 Euro auf die Bank of Cyprus übergehen, Einlagen der Laiki Bank

weiter lesen >>

Hallo, Herr Kaiser. Unser aller Versicherungsonkel geld- und zahnlos

Hallo, Herr Kaiser. Unser aller Versicherungsonkel geld- und zahnlos

Wer kennt ihn nicht, den Herrn Kaiser, der als Versicherungsvertreter der Hamburg-Mannheimer durch unser aller Bildschirme gehüpft ist und uns dazu ermahnte, uns ausreichend zu versichern. Günter Geiermann heißt er mit bürgerlichem Namen, ausreichend versichert hat er sich nicht. Jetzt mussten dem, der 18 Jahre lang mit Anzug und Aktenmappe Versicherungen feilbot, zumindest so tat als ob, sämtliche Zähne im Unterkiefer gezogen werden, da er keine Zusatzversicherung für den Zahnarzt hatte und somit notwendige Prophylaxen nicht machen ließ.

Bis zu 30.000 Deutsche Mark verdiente Günter Geiermann an einem guten Tag, das Geld habe er verschenkt, an ausreichende Versicherung hat er selbst nicht gedacht. Und

weiter lesen >>

Der Count Down zur zypriotischen Staatspleite ist angezählt

Der Count Down zur zypriotischen Staatspleite ist angezählt

Die, die es richten sollen, sind stinksauer. Höchst ominöse Vorschläge kommen da im Zweistundentakt, ausgereift und überlegt ist keiner davon. Die Last Minute Aktionen, von denen man da aus Nikosia hört, machen deutlich, dass im Grunde genommen kein Plan zur Rettung der maroden Banken, zur Rettung der Mittelmeerinsel und deren Einwohner, jemals ernsthaft überlegt wurde. Ein Pokerspiel mit der Troika, Kräftemessen eines Landes, das 0,2 % der Wirtschaftsleistung in Europa erbringt, das Zypern nun verlieren wird.
Ein Solidaritätsfond soll es nun werden. Dafür angezapft werden Kirche, Rentenkassen und Goldreserven der zyprischen Zentralbank. Dass sich damit das Land nur noch weiter verschuldet und Löcher gestopft werden, indem andere (größere) aufgerissen werden, scheint den Bürgern Zyperns nicht bewusst bzw.

weiter lesen >>

Holt Pep Guardiola Mesut Özil nach München?

Holt Pep Guardiola Mesut Özil nach München?

Was ist dran an dem Gerücht, dass Pep Guardiola den bei Real Madrid spielenden Mesut Özil gerne zur Verstärkung seines Dreamteams nach München holen will? Ich meine, das Gerücht vor nicht allzu langer Zeit, nach dem Pep nach München kommt, wurde ebenso niedergeschmettert und vehement verneint, wie das des Dortmunders Robert Lewandowski. Özil hat bis 2016 einen Vertrag beim Spanischen Fußballclub, abhängig scheint sein Verbleiben von der Besetzung des Trainerposten nach José Mourinho zu sein.

Es scheint unklar zu sein, ob und wenn ja wie lange José Mourinho Trainer bei Real Madrid bleibt. Ohne zu wissen, wer möglicherweise sein Nachfolger wird, möchte Mesut Özil nichts unterschreiben. Das haben wohl der FC Bayern bzw. Pep Guardiola spitz gekriegt. Pep Guardiola

weiter lesen >>

Zypern sagt Nein zur Zwangsabgabe, was nun?

Zypern sagt Nein zur Zwangsabgabe, was nun?

56 Abgeordnete hatten es in der Hand, über die Zukunft Zyperns in der EU abzustimmen. Zwar wurde die erste Version der „Enteignung“ für Kleinstanleger und Konteninhaber entschärft, dennoch rumpelte Anastasiadis mit seinen Ideen für die Verwirklichung und Erhaltung von Rettungsmilliarden für seine Banken eindeutig ins Abseits. Es gab nicht eine einzige Stimme aus dem Parlament, die für eine Zwangsabgabe von Bankkunden mit einem Vermögen von über 20.000 Euro gestimmt hat. Päng!

Was nun? Russland als Helfer in der Not? Und wenn ja, was würde das eigentlich bedeuten? Immerhin steht Zypern in Russland tief in der Schuld. Eiligst reiste der zyprische Finanzminister Michalis Sarris nach Moskau, um zu retten, was nicht mehr zu retten ist. Es geht um eine Verlängerung eines bereits 2011

weiter lesen >>

DSDS verkommt zum Schundblättchen

DSDS verkommt zum Schundblättchen

Ist sie eine schlechte Verliererin, oder erzählt sie die Wahrheit? Die in den Mottoshows gescheiterte Playmate, Sarah Joelle Jahnel, geht in die Offensive. Angeblich sollen es die Kandidaten, die es bis auf die Trauminsel Curaçao geschafft haben, heftig miteinander treiben. Jeder treibe es mit jedem, als wenn das das Normalste auf der Welt wäre. Sie selber, von der Jury bereits als Schlampe dargestellt, sei heftigst angebaggert worden, sei aber jeden Abend brav, sehr früh und alleine ins Bett gegangen.

Vollkommen entrüstet und keifend zieht sie über alles und jeden her. Deutschland sucht den Superstar ist quoten- und talentmäßig im Tiefflug. Interessant und bezeichnend ist es dennoch, dass eine, die sich für diverse Magazine nackt auszieht und lasziv räkelt, nach ihrem Abflug aus der Show die Säbel wetzt. Außerdem, es

weiter lesen >>

Zypern, Schwarzer Peter wird den Opfern zugeschoben, die Banken werden verschont

Zypern, Schwarzer Peter wird den Opfern zugeschoben, die Banken werden verschont

Wenn nichts passiert, ist Zypern im Mai pleite. Zypern, ein Paradies für Geldwäscher und Steuerflüchtlinge, die Banken, geheime Mitwisser und -tolerierer derartiger diffuser und krimineller Geschäftspraktiken. Und richten sollen es jetzt die, die ihre Sparbücher bis dato in sicheren Händen gewähnt hatten. Die Zwangsabgabe für Bankkunden und Kontoinhaber der maroden zypriotischen Banken hat eine Lawine der Entrüstung losgetreten. Und kaum war dieses Procedere quasi beschlossen, rudert man auch schon wieder zurück. Gott sei Dank!
In der ersten Version dieser Bankenrettungs-Strategie hätte es nämlich jeden getroffen, auch die Kleinanleger und Sparbuchbesitzer. 5,8 Milliarden will Zypern auf diese Art und Weise einnehmen, um damit unter den Rettungsschirm schlüpfen zu dürfen und auf ein zinsbehaftetes Sanierungsdarlehen in Höhe von

weiter lesen >>

Das Schweizer Vorbild zündet EU weiten Motor gegen Maßlosigkeit bei Gehältern

Das Schweizer Vorbild zündet EU weiten Motor gegen Maßlosigkeit bei Gehältern

Das mit der Selbstregulierung der Wirtschaft klappt halt in unserer Giergesellschaft doch nicht so, wie das die wirtschaftsnahen Parteien sich gewünscht hätten. Da gibt es Manager, die ohne ihr Zutun in 2 Stunden das Jahresgehalt einer Friseurmeisterin verdienen, die Boni, Willkommens- und Abschiedsunsummen einkassieren, mit denen man eine große hungerleidende Region locker retten könnte. Man könnte ja sagen, dass uns das nicht zu kümmern habe, da diese Wirtschaftsbosse schließlich viel für den Arbeitsmarkt und die Erhaltung von Arbeitsplätzen tun. Leider nein.

Es ist nach wie vor so und es wird auch zukünftig so bleiben, dass der Motor unserer Wirtschaft der Mittelstand, das Handwerk ist. Unternehmer, deren Gehälter umsatz- und

weiter lesen >>

Pärchenfindung auf RTL, diesmal sind’s Jauch und Gottschalk

Pärchenfindung auf RTL, diesmal sind’s Jauch und Gottschalk

Anstelle von Bauer sucht Frau, Traumfrau gesucht, Schwiegertochter gesucht etc. pp. setzt RTL für eine neue gemeinsame Show auf ein Uralt-Pärchen, die beiden hätten ihre Goldene Hochzeit schon längst hinter sich gebracht. Es hält sich eisern das Gerücht in der Medienwelt, dass Thomas Gottschalk zusammen mit Günther Jauch eine wie auch immer geartete Show bei RTL bestreiten werde. Man redet von einer Art Joko und Klaas für die Faltengeneration. Keiner, nicht einmal Jauch, dementierten bislang dieses Vorhaben. Günther Jauch erklärte zum geplanten Showformat folgendes: „Wir reden dann über das Fernsehen und die Welt im Allgemeinen und nur selten im Besonderen.“

RTL hat wohl viele Ideen gehabt, das Duo Gottschalk und Jauch in irgendeiner Form auf den Bildschirmen präsent zu machen, z.B. hatte man überlegt, 5 gegen Jauch

weiter lesen >>