Was ist los mit un seren Schulen?

Die neue Pisa Studie stellt den deutschen Schülern kein gutes Zeugnis aus.Nach den Verbesserungen der letzten 12 Jahre stellten die Wissenschaftler der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit (OECD) fest, dass der Schwung der letzten Jahre scheinbar nachlässt. Die Schüler haben sich im Lese- und Textverständnis zwar etwas verbessert, aber in Mathematik und Naturwissenschaften haben sie nachgelassen. Zwar zählt die BRD nach wie vor zu den Kandidaten des oberen Drittels der Studie, aber es reicht nicht, um in der Spitzengruppe positioniert zu werden. Mit großem Abstand schaffte es Singapur auf den ersten Platz, in den Naturwissenschaften liegt der Stadtstaat sogar vor den Japanern und Estland.
Die Fachleute machen die deutschen Schwierigkeiten an dem Fokus des Systems auf das „Paukwissen“ fest. Die Lehrkräfte brauchen offensichtlich mehr Fortbildungsurlaub. (In Singapur hat jeder 100 Stunden Weiterbildung im Jahr)
An den Tests zu der Pisa Studie wurden rund 6500 Schüler im Alter von 15 Jahren beteiligt. In den 72 OECD Ländern wurden 540 000 Schüler getestet. Sie müssen am Computer Fragen zu Naturwissenschaft, Mathematik und Lesekompetenz beantworten; teils durch ankreuzen oder auch mit selbst formulierten Antworten. Kritik wird daran geübt, dass nur ein kleiner Ausschnitt des Schüler Wissens getestet wird.
In den beteiligten Ländern setzt man auf sehr unterschiedliche Schulsysteme. In Asien wird sehr viel Wert auf Disziplin gelegt. (Dort hat man aber auch eine sehr hohe Selbstmordrate) Finnland setzt auf klassenübergreifende offene Lernkompetenz.
Die Wissenschaftler argumentieren,dass dort, wo mit vielen praxisnahen Beispielen, Experimenten, Museumsbesuchen und Wettbewerben gearbeitet wird und die Schüler Zeit zum Üben haben, Erfolge zu verzeichnen sind.
Fragen, wie man Lehrkräfte schon in der Ausbildung für Teamarbeit begeistern kann, oder wie man die digitalen Medien im Unterricht nutzen kann, werden immer wichtiger für unsere Schulen. Nur wer lernt, sein Wissen in der Praxis anzuwenden, kommt in einer hoch entwickelten Gesellschaft zurecht!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.