Das Klimaabkommen von Paris

Das Klimaabkommen von Paris ist vom Bundestag und Bundesrat sowie von vielen anderen Staaten ratifiziert worden. Was bedeutet das für die Bundesrepublik?
Energieträger wie Kohle, Erdgas und Erdöl müssen langfristig aus dem Verkehr gezogen werden. In Zukunft muss die Energie mit Solarzellen und Wind sowie Brennstoffzellen und Wasserstoff Technologie hergestellt werden. Es geht nicht nur um die Reduzierung von Umweltbelastungen, eine zukunftsfeste Technik muss entwickelt werden. Das sind riesige Herausforderungen, die einen gewaltigen Technologie Schub erzeugen sollten!
Ziel des Abkommens von Paris, das von 195 Staaten beschlossen wurde, ist es, den globalen Temperaturanstieg auf höchstens 2 Grad zu beschränken. Sonst wird mit hoher Wahrscheinlichkeit der Meeresspiegel dramatisch ansteigen. Was das bedeutet, ist in verschiedenen Szenarien dargestellt worden: Besonders betroffen in Europa wird Holland sein und auch große Bereiche Norddeutschlands.
Aber weltweit wird es zu Überschwemmungen jetzt noch bewohnter Gebiete führen und damit zu riesigen Flüchtlingsbewegungen.
Die Grünen bereiten für ihren Bundesparteitag im November eine Resolution vor, die fordert, dass ab 2030 kein Auto mit Verbrennungsmotor mehr zugelassen werden darf.
Die führenden Industriemächte sind davon überzeugt, dass noch in diesem Jahrhundert auf alle Energieträger verzichtet werden muss, die CO2 erzeugen, denn die sind Schuld an der Klimaerwärmung.
Es muss einen Aufbruch in ein neues Zeitalter geben, das scheint vielen Erdbewohnern klar geworden zu sein!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.