Werbung für Möbel

Mindestens zwei Mal jede Woche gibt es Werbung eines Möbel Giganten als Beilage in meiner Zeitung. Früher, bevor ich den Aufkleber an meinem Briefkasten befestigte: „Bitte keine Werbung!“ ging das auch ohne Zeitung. An allen Briefkästen im Mehrfamilienhaus prangt jetzt so ein Aufkleber. Darum sind die Werbeagenturen im Laufe der letzten Jahre auf Zeitungsbeilagen ausgewichen. Das macht das Leben der Zeitungsträger/innen nicht leichter!
Man fragt sich aber vor allem: Wer braucht so viele Möbel Angebote?- Na klar, die Qualität der Gegenstände ist nicht mehr zu vergleichen mit dem was bei unseren Großeltern in der Wohnung stand. Opa und Oma sparten so lange, bis sie das Geld für ihre Massivholz Einrichtung ihres Wohn- Ess- und Schlafzimmers beisammen hatten. Und erst dann wurde der Hochzeitstermin festgelegt.
Das macht die heutige Generation anders. Der Möbel Gigant bietet Finanzierungsmöglichkeiten gleich mit der Ware an. Und er möchte auch gar nicht, dass die Einrichtungsgegenstände all zu lange halten. Das wäre ja schlecht für den Umsatz. Nein in 4 bis 5 Jahren soll der Kunde ja wieder im Laden stehen und sich seine Wünsche erfüllen. Das Produkt von vor 5 Jahren landet dann eben auf dem Sperrmüll. Soll sich drum kümmern wer will!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.