Erster Berliner Poker Turnier Räuber stellt sich

Berliner Poker Turnier Räuber stellt sich
Der erste Berliner Pokerräuber hat sich „freiwillig“ gestellt. Der 21-Jährige sei am Montagabend in Begleitung seines Anwalts bei der Polizei erschienen, sagte der Berliner Polizeisprecher Frank Millert. Er bestätigte damit entsprechende Medienberichte. Der Festgenommene soll zusammen mit drei weiteren Männern bei dem Raubüberfall im Luxushotel Grand Hyatt am Potsdamer Platz im Zentrum Berlins fast eine Viertelmillion Euro erbeutet haben. Die Täter wurden von Videokameras gefilmt und hinterließen zahlreiche Spuren.
Doch schon heisst es in den Medien als Schlagzeilen: POLZEI schnappt ersten Pokertunier Räuber!!!
meine Lieben Exekutiv Beamten, schmückt euch doch nicht mit fremden Federn, wenn sich der junge Mann nicht selbst gestellt hätte, wäret ihr bis zum Sankt Nimmerleinstag hinter dem her, ohne auch nur zu Wissen, wer er eigentlich wäre.
Mich regt das eigentlich immer auf, wenn die Polizei ohne eigene Fahndungserfolge irgend wenn schnappt, nur weil dieser sich selbst stellt und dann damit hausieren gegangen wird, dass dies ein „eigener Erfolg“ wäre.
Klar gehören diese Leute, was immer sie angestellt haben, geschnappt, jedoch wenn sich einer freiwillig stellt, darf und kann das doch nicht als „eigener Erfolg“ verbucht werden, sondern man muss dabei sachlich bleiben und die Wahrheit wie sie eben ist, das „Komissar Zufall“ dabei war, bekanntgeben.
Doch wie ansonsten auch wird dies wieder systemmatisch verschwiegen. Denn angeblich sind sie ja den anderen Tätern schon auf der Spur. Naja, warten wir es mal ab, denn wie ich es so sehe, wird das nichts, ausser ein weiterer stellt sich von alleine, dass es dann auch heissen kann, 2ter Räuber von Berliner Pokerturnier gefasst.
In meinen Augen sieht Polizeilicher Erfolg einfach anders aus, nämlich wenn solcher Täter durch „eigene“ Intensive Recherchen gefasst werden.

Nachtrag:
Wie ich es mir dachte, nun haben sie die drei anderen Poker turnier Räuber auch identifiziert, aber nur, weil der erste sie veraten hat. Lächerlich eigentlich die Meldung am Rande, das die Polizei den ersten Täter schon beobachtet hatte bzw. ein Haftbefehl gegen ihn ausgestellt war, sollte dies der Fall gewesen sein, warum beobachten sie den dann? Also total Widersprüchlich. Und auf die anderen sind sie ja auch nur gekommen, weil der, der sich gestellt hat, sie verpfiffen hat.
So sieht eine saubere Polizei arbeit definitiv nicht aus.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.