Regierungskrise in Thailand, Touristen sitzen fest

Regierungskrise in Thailand, Touristen sitzen fest
In Thailand spitzt sich nach tagelangen Protesten die Regierungskrise zu. Premier Samak Sundaravej schloss zwar einen Rücktritt aus, den die Demonstranten fordern. Tausende demonstrieren vor dem Regierungsgebäude in Bangkok.
Eisenbahner, Busfahrer, streiken aus Solidarität, und Sympathisanten haben Flughäfen besetzt, darunter jenen auf der Ferieninsel Phuket. Dort sitzen rund 15’000 Touristen fest.
Tausende Touristen verlängern derzeit ihren Aufenthalt in Thailand unfreiwillig: Wegen anhaltender Proteste gegen die Regierung sind die internationalen Flughäfen in den Touristenzentren Phuket und Krabi seit Freitag gesperrt. Demonstranten hindern Passagiere, die Flughäfen zu betreten. Wann die Flüge wieder beginnen können, blieb vorerst unklar.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.