Die Gebote des bayrischen Herrschers und Sonnengottes MP Markus Söder

Wehe dem, der sich nicht daran hält. Dem ergehe es schlecht. So Wahr ich der Herrscher in Bayern bin. Gezeigt habe ich ja schon, was passiert, wenn Du widersprichst, nicht tust was ich will.

DAS ERSTE GEBOT
Ich bin der Herr, der einzige und Wahre Führer
Du sollst nicht andere Herren neben mir haben und dienen.

Erklärung:
Wir sollen nur diesem Herrn über alle Dinge fürchten, lieben und vertrauen, den er ist der einzig Wahre.

DAS ZWEITE GEBOT
Du sollst den Namen des einzig Wahren Herrn, Loben und Preisen und Nicht verunglimpfen, denn der Herr wird den nicht ungestraft lassen, der seinen Namen mißbraucht.
Was ist das?
Wir sollen den einzig Wahren Herrn fürchten und lieben, daß wir nicht über ihn fluchen, schwören, zaubern, lügen oder trügen, sondern ihn in allen Nöten anrufen, beten, loben und danken.

DAS DRITTE GEBOT
Du sollst nur meine Partei heiligen.
Was ist das?
Wir sollen den einzig Wahren Herrn fürchten und lieben, das Wort der Partei nicht verachten, sondern es heilig halten, gerne hören und lernen und alles tun, was sie von uns verlangt.

DAS VIERTE GEBOT
Du sollst nur meine Partei und mich ehren, auf daß es mir und meiner Partei und Amigos gut gehe und wir lange Regieren.
Was ist das?
Wir sollen den einzig Wahren Herrn und Partei fürchten und lieben, daß wir ihn und sie nicht verachten noch erzürnen, sondern ihn und sie in Ehren halten, ihnen dienen, gehorchen, sie lieb und wert haben.

DAS FÜNFTE GEBOT
Du sollst nicht eine andere Partei Wählen.
Was ist das?
Wir sollen den einzig Wahren Herrn und dessen Partei fürchten und lieben, daß wir der Partei und dem Herrn keinen Schaden noch Leid tun, sondern Ihr helfen und beistehen in allen Nöten und was sie uns auftragen und Befehlen. Denn meine Partei ist die einzig Wahre.

DAS SECHSTE GEBOT
Du sollst nicht mal daran Denken, das Du eine andere Partei Wählst.
Was ist das?

Wir sollen dem einzigen Herrn fürchten und lieben, daß wir kuschen und für ihn und die Partei leben in Worten und Werken und nur sie lieben und ehren und Wählen. Denn die einzige Wahrheit kommt von ihm und seiner Partei.

DAS SIEBENTE GEBOT
Du sollst immer glauben, was Dein einzig Wahrer Herr und seine Partei Dir erzählen.
Was ist das?
Wir sollen den einzig Wahren Herrn fürchten und lieben, immer glauben, was er und seine Amigos aus der Partei erzählen, daß wir ihm sein Gut, seine Machtposition erhalten, seine Aussagen und Beschlüsse nicht anfechten. Den nur er sagt immer die volle Wahrheit und ist immer da und weiss was gut für ihn ist.

DAS ACHTE GEBOT
Du sollst nicht falsch Zeugnis reden über den einzig Wahren Herrn und seiner Partei und dessen Amigos.
Was ist das?
Wir sollen den einzig Wahren Herrn fürchten und lieben, daß wir ihn und seine Partei nicht belügen, verraten, verleumden oder seinen Ruf verderben, sondern sollen ihn entschuldigen, nur Gutes von ihm und der Partei reden und alles zum besten kehren.

DAS NEUNTE GEBOT
Du sollst nicht begehren deines Herrn Posten und Machtposition.
Was ist das?
Wir sollen den einzig Wahren Herrn fürchten und lieben, daß wir ihm nicht mit List nach seiner Position, seiner Führung trachten und mit einem Schein des Rechts an uns bringen, sondern ihm seinen Posten erhalten, seine Position fördern und ihm immer ohne Fragen dienlich sein. So das er sein Amigo Konzept weiterführen kann.

DAS ZEHNTE GEBOT
Du sollst nicht begehren die Wahlversprechen und Ansagen fremder Parteien und deren Parteivorsitzender, noch alles, was deren Aussagen sind.
Was ist das?
Wir sollen den einzig Wahren Herrn fürchten und lieben, daß wir nicht anderen Parteien zuhören, deren Aussagen und Wahlversprechen glauben schenken, andere zu Fremd Parteien abwerben oder abspenstig machen, sondern alle anhalten, daß sie bei der Partei bleiben und tun, was sie schuldig sind, nur ihm Glauben zu schenkensowie seiner Partei und den Amigos.

DAS ELFTE GEBOT
Du sollst mich niemals Kritisieren
Was Ist das?
Wer mich Kritisiert, wer meinen Aussagen nicht glaubt und vertraut, denn ich bin der einzige, der immer genau weiss, was gut für Euch ist, dem ergeht es Übel, wird entlassen, Strafversetzt, wird öffentlich Defamiert, oder muss zur besonderen Abklärung, Report in mein Schloss, in mein Refugium.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.