Blumen und Kräuter auf dem Balkkon

Die Frühlingssonne animiert uns, zu überlegen, was wir diese Jahr auf dem Balkon anpflanzen könnten.

Die beliebten Geranien sind leider nichts für unsere Bienen und Schmetterlinge. Doch es gibt  eine reiche Auswahl an Blühern, die ihnen  Nahrung bieten. Dazu gehören Männertreu, Steinkraut, Kapuzinerkresse, Ringelblume, Kornblume, Glockenblume, Margeriten, Sonnenblume, Löwenmäulchen und Rambler Rose.Wichtig ist es verschiedene Blüher zu pflanzen, denn gerade die Wildbienen fliegen nur bestimmte Sorten an.

Für unseren eigenen Verbrauch gibt es Vieles das für den Balkon geeignet ist. Die sechs besten Kräuter sind Petersilie, Thymian, Schnittlauch, Rosmarin, Lavendel, und Salbei. Fachleute raten einen 20 bis 25 cm breiten und tiefen Balkonkasten zu verwenden. Je breiter und tiefer der Kasten ist, desto leichter ist die Pflege. Nur Staunässe mögen diese Kräuter nicht. Am besten geeignet ist natürlich die Südseite.

Schon jetzt kann damit begonnen werden. Sollte es noch einmal Nachtfrost geben, muss man die Pflanzen mit einem Vlies abdecken; auch  Zeitungspapier ist dafür  geeignet. Besonders gut gedeiht Pflücksalat, der sich besser für den Balkon eignet als Kopfsalat. Er sorgt stets für frische vitaminreiche Beilagen. Bei der Ernte sollte man immer nur die äußeren Blätter abschneiden und das Herz unverletzt lassen. Ratsam ist es den Salat als Pflänzchen zu kaufen und im Abstand von 25 cm versetzt anzupflanzen. Dazwischen einige Radieschensamen, auch Rucula kann man schon jetzt in der Gärtnerei erwerben.

Wer viel Platz hat, kann sich auch für Erdbeeren entscheiden. Da ist die Sorte Ostara besonders gut geeignet, weil sie öfter trägt. Ganz ambitionierte Gärtner pflanzen sogar Kartoffeln in alte Farbkübel. Dazu braucht man nur eine Kartoffel, die schon ausgetrieben hat, und los geht´s!

Viel Freude und Erfolg auf ihrem Balkon!!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.