Löst das Elektroauto unsere Zukunftsprobleme?

Unsere Jugend fordert bei den Freitagsdemonstrationen mehr Klimaschutz. Wieviel könnte der flächendeckende Einsatz von Elektroautos dazu beitragen?

Wenn man diese Idee genau analysiert, muss man erkennen, dass                                                       1. nicht genug umweltfreundlicher Strom für das Laden der vielen Akkus zur Verfügung steht und 2. die Inhaltstoffe der Batterien bei ihrer Gewinnung große Umweltschäden verursachen.

Gerade hat eine Firma aus Baden-Würtemberg einen Vertrag mit der Regierung Boliviens abgeschlossen. In diesem Land gibt es unter einem Salzsee gewaltige Vorkommen an Lithium, dass für die Herstellung der Akkus benötigt wird.                                                                                 In Chile ist man schon seit längerer Zeit  dabei diesen wertvollen Stoff abzubauen. Dafür werden Unmengen an mineralhaltigem Wasser benötigt. In künstlich angelegten Becken wird diese Salzlake gezielt zum Verdunsten gebracht. So entsteht ein Lithium Konzentrat,  das zum Lithium Karbonat verarbeitet wird. Zur Zeit kommt mehr als die Hälfte des Bedarfs für Autobatterien und Handys aus Chile.

Die Abbaumethode führt dazu, dass  Flüsse kein Wasser mehr führen und der Grundwasserspiegel rapide absinkt. Die Bauern sind verzweifelt, weil ihre Wiesen und Äcker austrocknen. Doch die chilenische Regierung will die Produktion von jährlich 21 000 Tonnen noch steigern, ohne Rücksicht auf die Bevölkerung zu nehmen!

In Bolivien fürchtet man eben solche Folgen wenn der Lithium Abbau beginnt. Doch die Firma ACICA behauptet technologisch neue Wege zu gehen. Es soll eine nachhaltige, umwelt-und sozialverträgliche Gewinnung zum Einsatz kommen. Mit ihren Partnern sei ein weltweit einzigartiges Verfahren entwickelt worden.

Doch die Bolivianer sind gebrannte Kinder. Die Spanier haben in ihrem Land Silber abgebaut. Von dieser Wertschöpfung blieb nichts für die Bevölkerung.

Morales, der Regierungschef Boliviens flog dieser Tage nach Berlin, um den Vertag zu unterzeichnen. Nur leider stehen in seinem Land Wahlen an. Es ist nicht sicher, ob diese, trotz seiner diversen Tricksereien gewinnen wird. Wird eine neue Regierung die mit den Deutschen geschlossenen Verträge akzeptieren?

Der Einsatz von Elektroautos wird wohl nicht sehr umweltfreundlich werden. Besser wäre es den Nahverkehr und die Radwege auszubauen!

 


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.