Der AfD Parteitag in Augsburg

Die Augsburger Allgemeine versucht herauszufinden, wie die Bevölkerung der Stadt zu dieser Veranstaltung steht. Immerhin haben bei der letzten Wahl in einigen Stadtteilen 20% der Wähler für die AfD gestimmt.

Sie schickten eine Journalistin ins Uni Viertel. Dort wohnen viele russische Spätaussiedler, was dem Viertel den Beinamen „Klein Moskau“ eintrug. Bei ihren Fragen stieß die Reporterin auf stumme Ablehnung. Über Politik wollte niemand sprechen, schon gar nicht mit jemand von der Zeitung. In anderen Stadtviertel war es ähnlich. Niemand möchte seinen Namen bei diesem Thema in der Presse lesen.

Wo findet man also die Leute, die Angst vor der Islamisierung Deutschlands haben und Merkel hassen; die Angst vor einem sozialen Abstieg haben und fürchten die Verlierer bei den Veränderungen in der Arbeitswelt zu werden?
Im Stadtrat gibt es ein AfD Mitglied. Angeblich fällt er nicht weiter auf. Es gibt auch kein Stammlokal, wo sich die Sympatisanten der Partei treffen würden.

Die Präsidentin der Uni Augsburg, Doering-Manteuffel, die Volkskunde studiert hat, sucht nach Antworten zu der Situation. Ihrer Meinung nach ist die Flüchtlingskrise nur ein Ventil für unterschwellige Ängste und Sorgen.
„Die Vorstellung der Bürger, dass ihre Kinder es einmal besser haben sollen, trifft schon seit den 80ziger Jahren nicht mehr zu“ sagt sie. Die Arbeitswelt wandelt sich, industrielle Jobs werden abgebaut und ins Ausland verlagert.
Das ist in Augsburg besonders stark zu spüren. Die vielen Textilbetriebe, die es früher hier gab, fielen den Billigimporten aus Asien zum Opfer. Die Großindustrie wird zum teil von Ausländern aufgekauft und Menschen verlieren ihre Arbeit.

Im Stadtteil Bärenkeller, wo nach dem Krieg viele Flüchtlinge in Gemeinschaftsarbeit ihr Häuschen bauten, wählte man traditionell SPD. Aber diese Zeiten sind längst vorbei.

Die Uni Präsidentin warnt vor Gleichgültigkeit! „Viele Deutsche sind
nur noch Zaungäste einer Demokratie, von der sie glauben, die läuft ja von selbst!“
Auf dem Messegelände in Augsburg werden 600 AfD Delegierte erwartet.
2000 Polizisten haben die Aufgabe, den Protestzug der Gegendemonstranten in Schach zu halten. Mehrere tausend Demonstranten werden erwartet. Sie wollen zu mehr Engagement für unsere Demokratie aufrufen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.