Das digitale Klassenzimmer

160 Schulklassen gibt es im Freistaat, die im Unterricht mit Tablets arbeiten. (Dazu kommen noch 420 Notebook Klassen) Da braucht man keine Tafel, kein Papier und keinen Stift mehr. Die Lehrkraft vorne am Pult schriebt die richtigen Ergebnisse auf das eigene Tablet und der Beamer wirft es an die Wand. Die Schüler/innen finden das cool!

weiter lesen >>

Die olympischen Spiele in Rio

Wenige Tage vor dem Start der Spiele ist Rio de Janeiro noch eine riesige Baustelle. An Bustrassen, U-Bahn und am Flughafen wird noch immer gebaut. Einer der Gründe für die Verzögerungen mag sein, dass tausende Angestellte seit Monaten keine Gehälter bekommen haben.

weiter lesen >>

FC Bayern gegen HSV 9 : 2 und dennoch wird gemeckert. Typisch

FC Bayern gegen HSV 9 : 2 und dennoch wird gemeckert.

Neun Tore geschossen und was für ein Fazit wird gezogen? Grottenschlecht, dass man zwei Tore kassiert hat. Ja wo samma denn?

Aber ganz so unrecht haben die nicht, die im Anschluss an die gestrige Torschlacht des FC Bayern los gepoltert haben. Denn die Gegentreffer kommen meistens nach einer Ecke zustande. Das sollte der Defensive zu denken geben. Man erinnere sich, auch wenn man das nicht möchte, an das Champions-League-Finale gegen Chelsea, das man eigentlich schon gewonnen hatte, wenn nicht

weiter lesen >>

Wegen Onlinespielesucht lebt Chinese 6 Jahre lang in einem Internet-Café

Wegen Onlinespielesucht lebt Chinese 6 Jahre lang in einem Internet-Café

Li Meng heißt der junge Mann, der sage und schreibe sechs Jahre ein Internetcafé höchstens zum Duschen und Essen holen verlassen hat. Tagsüber hat er dort geschlafen, nachts gezockt. Mit der Internetzockerei verdiente er genügend Geld, um dem Cafébetreiber eine monatliche Gebühr für die Computernutzung zu zahlen und um sich zu ernähren. Unglaublich, dass das jetzt erst aufgefallen ist. Er habe mit anderen Spielern nicht kommuniziert, einen Friseur hat er in der ganzen Zeit auch nicht besucht. Nicht einmal zum chinesischen Neujahrsfest konnte man Li Meng hinter dem Bildschirm hervor locken.

Das ist schon krass, wie Onlinespielesucht vereinsamen lassen kann. Psychologen können zu Symptomen dieser Sucht keine Schlüsse ziehen. Der Wirt des Cafés hat es offensichtlich auch nicht für nötig gehalten, dem jungen Mann aus der Patsche zu helfen. 6 Jahre eines Lebens sinnlos verprasst. Erst ein Professor für Psychologie brachte den Fall an die Öffentlichkeit, um so auf die wachsenden

weiter lesen >>

Borussia Dortmund spielt grandios auf in Europa, Glückwunsch!

Borussia Dortmund spielt grandios auf in Europa, Glückwunsch!

Schatjor Donezk, der Fußballclub aus der Ukraine, der Stolperstein für FC Bayern München, hatte beim Spiel gegen die überragenden Dortmunder nicht den Hauch einer Chance. Die Borussen ballern Donezk mit 3:0 weg und dürfen sich nun endgültig und offziell Hoffnungen auf das Finale in der Champions League machen. Jürgen Klopp, zuletzt etwas gefrustet wegen zweier verpatzter Chancen, 17 Punkte Rückstand auf die Bayern in der Bundesliga und Viertelfinal-Aus im DFB Pokal gegen die Bayern, kann wieder strahlen.
In der Königsklasse des Fußballs ist Dortmund nach 8 Spielen ungeschlagen! Das

weiter lesen >>

DFB Pokal, Heimspiel Halbfinal-Auslosung für Dusel-Bayern

DFB Pokal, Heimspiel Halbfinal-Auslosung für Dusel-Bayern

Gegen Hoffenheim mit der Bankdrücker-Mannschaft gerade das Minimalziel 1 : 0 hingetänzelt, steht der FC Bayern einer machbaren Aufgabe im DFB Pokal Halbfinale gegenüber. Der FC Bayern München empfängt im April den VfL Wolfsburg zuhause in der Arena in Fröttmaning. Besser hätte es nicht laufen können für den potenziellen Meister 2013. Die zweite Halbfinal-Paarung lautet VfB Stuttgart gegen den SC Freiburg, ein Südderby also.

Klaus Allofs, sportlicher Chef der Wölfe, reagierte gelassen auf dieses Hammerlos. Ändern kann man eh nichts und hinfahren werde man schon noch nach München. Klingt nicht gerade optimistisch. Vorsicht ist allemal geboten, denn auch Wolfsburg kann Fußball spielen, insbesondere in einer nicht immer vorhersehbaren Art und Weise. Mit derart unberechenbaren Gegnern haben die Bayern in der Geschichte schon mehrmals schmerzliche

weiter lesen >>

Pokal-Aus für Borussia Dortmund, Schwerstarbeit für Bayern

Pokal-Aus für Borussia Dortmund, Schwerstarbeit für Bayern

In der ersten Spielhälfte sah es sehr einfach und spielerisch aus, was die Bayern da gegen Dortmund auf den Rasen gezaubert haben. Den Dortmundern fehlten die Ideen, gegen die von Dante angeführte Abwehr anzukommen, die Spieltaktik von Klopp ging nicht auf, zumindest nicht in der ersten Hälfte. Nach der Halbzeitpause kamen ausgetauschte Dortmunder aus der Kabine. Plötzlich spielten zwei Mannschaften auf Augenhöhe gegeneinander Fußball und es war nicht zu verkennen, dass Dortmund als Gegner den Bayern gefährlich werden kann.
Gut, dass ein gewisser Arjen Robben gerade noch vor Pausenpfiff ein Tor aus 18 Metern Entfernung in den Kasten des ansonsten genial haltenden Weidenfeller reingeballert hat, gegen den Torhüter, der in der Bundesliga einen Elfmeter des frustrierten Niederländers gehalten hatte. Geglückte Revanche und

weiter lesen >>

Achtung Erpressungsanrufe!

Achtung Erpressungsanrufe!

Seit Tagen werde ich von einer angeblich staatlichen Stelle angerufen, die mir mitteilt, dass ich kostenpflichtig bei vielen Spielen eingetragen sei und dass ein Haufen Kosten auf mich zu käme. So etwas würde einem leicht passieren, wenn man im Internet aus Versehen auf einen falschen Link gekommen sei. Insgesamt stünden bei mir über 800 Euro offen und bald müsste ich mit Mahnschreiben und -verfahren rechnen.

Und da hätte diese Stelle ein einmaliges Angebot für mich. Für nur 67,50 Euro könne ich in der Zukunft sicher davon ausgehen, nicht in die Kostenfalle der unseriösen Internetplattformen zu geraten. Und da die ja vom Staat kontrolliert seien, soll ich gefälligst nicht blöd sein und dieses Angebot annehmen. Zudem

weiter lesen >>

Wintersporttag zum Lachen und zum Heulen

Wintersporttag zum Lachen und zum Heulen

Erste Medaille fürs deutsche Biathlon-Herrenteam. In der Staffel bei der Biathlon-Weltmeisterschaft in Nove Mesto überraschten die deutschen Jungs, zumindest die ersten drei, mit fantastischen Leistungen. Null Fehler, Null Nachlader und einigermaßen konkurrenzfähige Laufzeiten führten dazu, einen komfortablen zweiten Platz an den Schlussläufer der deutschen Staffel, an Erik Lesser zu übergeben. Mehr als eine Minute Vorsprung auf die folgenden Staffeln. Der erste Platz war weg, die Norweger gewohnt souverän vorne weg, und mit dem Schlussläufer Emil Hegle Svendsen nicht mehr einholbar. Erik Lesser musste leider bei seinem letzten Stehendschießen Federn lassen und konnte sich am Ende nach 2 Strafrunden des Angriffs des heran eilenden Franzosen, dem Weltcupführenden Martin Fourcade, nicht mehr erwehren. So wurde aus einer sicher geglaubten Silbermedaille eine Bronzemedaille. Sehr sympatisch die Teamkollegen um Erik Lesser, die diesen trotz der Fehler am Schießstand in höchsten Tönen lobten und sich ehrlich

weiter lesen >>

Leichtathlet Oscar Pistorius soll seine Freundin erschossen haben!

Leichtathlet Oscar Pistorius soll seine Freundin erschossen haben!

Pistorius, der Prothesenläufer, den hat keiner vergessen, denn er war der erste behinderte Athlet, der bei den olympischen Spielen in London teilnehmen durfte, obwohl er vor dem Olympischen Komitee die Norm dafür nicht erreicht hatte. Nach 6 paralympischen Goldmedaillen wollte er es wissen.
Jetzt steht er unter Mordverdacht an seiner Freundin. Die beiden wohnen in einem Haus im südafrikanischen Pretoria, in einer sogenannten „Gated Community“, also einer höchst gesicherten Wohnanlage. Die Polizei gibt derzeit keine Einzelheiten bekannt, klar ist, dass in seinem Haus eine Frauenleiche gefunden wurde, die mit vier Schüssen zu Tode gebracht wurde. Oscar Pistorius wurde in Polizeigewahrsam genommen und wird derzeit verhört. Er habe

weiter lesen >>

WM Schladming: Erste Goldmedaille für Österreich, Deutschland im Duell klar geschlagen

WM Schladming: Erste Goldmedaille für Österreich, Deutschland im Duell klar geschlagen

Das war eindeutig, mit 4 : 0 schlug das österreichische Skiteam im Viertelfinale des Team-Wettbewerbs unsere deutschen Rennfahrer. Da war die Rede vom großen Prestigeduell Deutschland gegen Österreich, der bisherige Medaillenspiegel bei der alpinen Ski-Weltmeisterschaft in Schladming ließ auf einen klaren Vorteil zugunsten des DSV hoffen. Jetzt bleibt nur zu hoffen, dass diese Schlappe im Duell gegen Österreich nicht in den Köpfen der Slalomläuferinnen und -läufer als Druckmittel hängen bleibt.

Es war eindeutig, dass das österreichische Team schneller Ski gefahren ist, wenn auch auf einer sehr kurzen Slalompiste. Da haben es die großen Sportler immer schwer, denn wieselflink und klein ist ein großer Vorteil bei Kurzstrecken. Deutschland konnte sich am Ende dank Lena Duerr und Fritz Dopfer über die

weiter lesen >>

Königsdisziplin Abfahrt in Schladming, wieder keine Medaille für Österreich

Königsdisziplin Abfahrt in Schladming, wieder keine Medaille für Österreich

Aksel Lund Svindal ging als großer Favorit ins Rennen und holte sich das Gold, Zweiter wurde der Italiener Dominik Paris, kein Geringerer als der Sieger der Streif beim 73. Hahnenkammrennen in Kitzbühel. Bronze gab’s für den Franzosen David Poisson. Die beste Skination und gleichzeitig Gastgeberland der alpinen Ski-Weltmeisterschaft in Schladming hatte mal wieder das Pech und stellte mit Klaus Kröll den unglücklichen Viertplatzierten. Deutsche Abfahrer hatten von vorne herein keine Chancen, so wurde nur Stephan Keppler ins Rennen geschickt, der es nicht unter die besten 20 geschafft hat. Das war aber keine Überraschung.

5 Mal bereits stand der Norweger Svindal bei einer WM ganz oben auf dem Treppchen

weiter lesen >>

Gold für Maria Höfl-Riesch, Verneigung vor der Weltmeisterin

Gold für Maria Höfl-Riesch, Verneigung vor der Weltmeisterin

Über 60 Hundertstel war sie schneller als die vermeintlich Unbezwingbare, als Tina Maze, Slowenien, und hätte man vor diesem Tag gesagt, dass Maria Höfl-Riesch die aussichtsreichste Anwärterin auf Gold ist, wäre man höchstens mitleidig belächelt worden. Am Tag der Eröffnung der WM in Schladming habe ich geschrieben, dass Maria Höfl-Riesch ein wahres Aufstehmännchen ist und dass man sie niemals abschreiben darf. Umso mehr freut es mich, dass sie wieder einmal alle, die nicht mehr an sie geglaubt haben, eines viel Besseren belehrt hat.

Höchst konzentriert, ohne den Druck einer Favoritenrolle und mit einem Slalomtraining abseits des Trubels nach der Abfahrt, die sie als Vierte mit nur 2 Zehntel Rückstand auf Tina Maze und Anna Fenninger gemeistert hatte, zeigte sie es denen, die auf hohem Niveau gemeckert haben. Markus Wasmeier wird sich etwas

weiter lesen >>

Alpine Ski-WM in Schladming, erster Tag geht allen auf die Nerven und an die Nieren

Alpine Ski-WM in Schladming, erster Tag geht allen auf die Nerven und an die Nieren

Ich weiß nicht wie viele Verschiebungen es waren, am Ende wurde der für 11.00 Uhr angesetzte weltmeisterliche Super-G der Damen um 14.30 Uhr gestartet. Bis dahin mussten alle Rennläuferinnen im Viertelstundentakt auf ihren Einsatz hinzittern. Eine Nervenzerreißprobe nicht nur für die Sportler, auch für die Veranstalter und Verantwortlichen. Das Publikum war bereits zum Großteil aus dem Nebeltal abgewandert, als es schließlich losging, das Rennen.

Und es war für meine Begriffe eines, das einer fairen Weltmeisterschaft nicht entsprach. Die Skifahrerinnen waren hungrig, unkonzentriert und unsicher. Der Lauf des Rennens bewies das ein ums andere Mal. Tina Maze, die vor der Schweizerin Lara Gut verdient Gold gewonnen hat, hat ein erneutes Mal bewiesen, dass sie derzeit die beste Skifahrerin der Welt ist. Ihre gefährlichste Konkurrentin im Kampf um Gold, Lindsey Vonn, stürzte fürchterlich und musste per Hubschrauber

weiter lesen >>