Wer landet auf dem dritten Platz bei der Wahl?

Bei dieser Bundestagswahl werden sich die Wähler, die eine Neuauflage der Großen Koalition verhindern wollen, sehr schwer tun. Denn es gibt fast ein Kopf an Kopf Rennen zwischen den Linken, der FDP, der AfD und den Grünen. Bei den Umfragen liegt mal die eine und dann die andere der kleinen Parteien vorne.
Dabei wird eine Koalition der Union mit der FDP eine ganz andere Politik als eine Verbindung mit den Grünen zur Folge haben.
Schwarz-Gelb wird wieder zu Automobil freundlichen Entscheidungen führen. Keine Partei bekommt so viele Spenden aus der Wirtschaft wie die FDP. Also werden sie auch ihre Gönner bedienen wollen. Bei der letzten Regierung dieser Art konnten wir uns über eine reduzierte Mehrwertsteuer für Hotels
Mit den Grünen würde es aber ans Eingemachte gehen. Sie fordern unter anderem Veränderungen in den Bereichen Verkehr, Landwirtschaft, Flächenverbrauch und Energie. Nach den vielen Jahren einer einschläfernden Bundespolitik wäre das doch mal erfrischend!
Das Unbehagen vieler Bürger an der Großen Koalition hat zu einem Wunsch nach Veränderung geführt. Doch wie kann man seine Stimme einsetzen, um das zu erreichen, was man sich vorstellt?
Der Koalitionspartner wird nämlich den Vorsitz im Haushaltsausschuss beanspruchen können. Damit ist großer Einfluss auf Entscheidungen des Parlaments gegeben.
Auf der anderen Seite hat der Oppositionsführer das Recht als erster auf die Kanzlerin oder den Kanzler zu antworten. Doch die meisten Parteien halten diese Position nicht für erstrebenswert.
So sagte Franz Müntefering einmal: „Opposition ist Mist!“ Da will die SPD also nicht hin.
Die Wähler in den neuen Bundesländern scharen sich vermehrt um die AfD, mit der aber niemand ein Bündnis eingehen möchte.
Es bleibt also spannend bis zum 24. September!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.