Menschen für Europa

Immer mehr besorgte Europäer demonstrieren jeden Sonntag auf Straßen und Plätzen ihrer Städte für den Bestand der EU. Unter dem Titel „Pulse of Europe“ zeigen sie mit Europa Fahnen und blauen Bändern, dass sie an der Einheit der europäischen Länder festhalten wollen. Nur gemeinsam mit allen Staaten Europas ist es möglich, sich zu Zeiten der Globalisierung und Multikonzerne zu behaupten.

Zwar sehen auch alle Teilnehmer, dass der jetzige Zusammenschluss in wesentlichen Teilen verändert und verbessert werden muss. Aber der Grundkonsens heißt: Wir haben 70 Jahre ohne Krieg leben können. Dafür sind wir dankbar und das wollen wir erhalten. Nie wieder Krieg in Europa, damit wurde in den Nachkriegsjahren die Bevölkerung für die europäische Idee begeistert. Aber auch wie wichtig die offenen Grenzen und der freie Handel sind, ist allen bewusst!

Pulse of Europe entstand 2016 in Frankfurt und breitete sich schnell auf weitere Städte aus. Inzwischen wird in über hundert europäischen Städten fast jeden Sonntag für Europa demonstriert.Die nördlichste Stadt ist Stockholm und die südlichste Galati in Moldavien. Alle europäischen Hauptstädte sind beteiligt, von Rom über Wien, Madrid, Lissabon, Paris, Amsterdam, Berlin, Warschau und Kopenhagen. Die Demonstranten wollen ein Gegengewicht zu dem überall aufkeimenden Nationalismus bilden.

„Die Grundlagen unserer Wertegemeinschaft sind in Gefahr“, so ihr Fazit. Überparteilich werben sie für das große Ziel: Die europäische Idee zu erhalten. Wenn immer mehr Bürger sich dafür einsetzen, dass europäische Kräfte die Wahlen gewinnen und mehrheitsfähig regieren können, ist das Ziel erreicht.

Ein Aufruf an alle geht aus, sich Sonntags in ihrer Stadt an den Demonstrationen zu beteiligen. Gerade vor der Wahl in Frankreich ist das notwendig!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.