Fehlt es an Respekt in unserer Gesellschaft?

Mangelnder Respekt wird von Lehrern, Polizisten, Feuerwehrleuten und Sanitätern beklagt.Es sind Erwachsene, Jugendliche und Kinder, die in ihrem Umfeld damit auffallen. An vielen Schulen ist fehlender Respekt den Erwachsenen, aber auch den anderen Schülern gegenüber ein Problem.Fachleute versuchen mit Workshops gegen zu steuern.Schwierig für die Schulen ist aber häufig auch das Verhalten der Eltern. sie gehen bei der Unterstützung ihres Kronprinzen (seltener passiert es bei Kronprinzessinnen) oft zu weit. sie geben den Lehrkräften die Schuld an schlechten Noten und schalten auch schnell mal die Schulleitung oder das Schulamt durch eine Dienstaufsichtsbeschwerde ein. Die Lehrkräfte bemühen sich durch Elterngespräche Spannungen abzubauen. Generell ist man in den Schulen aber der Ansicht, dass Respekt nicht mehr als ein wichtiges Erziehungsziel angesehen wird. – Eine Leserbriefschreiberin meinte:“ Die heutigen Einzelkinder stehen zu sehr im Mittelpunkt und werden zu sehr von ihren Eltern beobachtet und betreut. Die Eltern wissen scheinbar nicht, wie man zu einem respektvollen Verhalten erzieht und sehen sich oft als Kamerad ihres Kindes.- Es gibt etwa 6 verschiedenen Hundeschulen für alle Altersklassen, aber Hilfestellungen für Eltern sind schwer zu finden!“
Auch die Polizei hat Schwierigkeiten mit dem aggressiven Verhalten einiger Bürger. Sie respektieren Absperrungen nicht und beschimpfen die Beamten. Besonders polizeiliche Einsätze am späten Abend, wenn Alkohol oder Drogen im Spiel sind, machen ihnen die Arbeit schwer. Sie werden tätlich angegriffen und nicht als „Freund und Helfer“ gesehen.
Sanitäter mussten sich in der Vergangenheit, als sie Verletzte oder auch Betrunkene versorgen wollten, beschimpfen lassen. Der Stinkefinger wird da öfter gesehen. Dabei handelt es sich doch in vielen Fällen um Ehrenamtliche, die ihre Freizeit einsetzen, um anderen zu helfen. Genau so ist die Feuerwehr auf Ehrenamtliche angewiesen wenn Überschwemmungen, vollgelaufene Keller oder Brände passieren. Weer arbeitet in solchen Notsituationen oft 24 Stunden am Stück? – Da könnte m,an doch von der Gesellschaft ein respektvolles, ja, unterstützendes Verhalten erwarten!
Das alles ist schwer zu verstehen und lässt für die gesamte Gesellschaft nichts Gutes für die Zukunft erwarten.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.