Die Schuldenfalle

Jeder deutsche Bürger ist mit 24 000 Euro verschuldet. Diese Schulden sind vom Staat gemacht. In jeder Sekunde werden es 68 Euro mehr. Falls Sie dann noch private Schulden haben, kommt diese Summe noch obendrauf!
Die ganze Welt ist mit 152 Billionen Dollar verschuldet. An der Spitze stehen die Industriestaaten. Die jüngste Finanzkrise zeigte, dass die Schulden international vernetzt sind. Durch die Verschuldung der amerikanischen Privathaushalte und skrupellose Geschäftemacher wurden alle Bürger mit hineingezogen in das Dilemma. Die Ökonomen des Internationalen Währungsfonds befürchten, dass uns die nächste Finanzkrise bevor steht.
Private Schuldner haben Probleme, weil die Gläubiger vehement ihr Geld einzutreiben versuchen. Da hilft dann oft nur eine Einigung vor dem Amtsgericht mit einer gerichtlichen Schuldenregulierung. Es gibt Schulden Berater, die helfen, Klarheit in das finanzielle Chaos von Privatpersonen zu bringen. Auffallend ist, dass diese Schuldner meist männlich sind und im Alter von etwa 30 Jahren. Für unsere Großeltern war das Schuldenmachen tabu. sie kauften nur etwas, wenn sie es sofort bezahlen konnten. (außer Immobilien) Doch von diesem Denken ist der heutige Verbraucher weit entfernt. Bescheidenheit gilt nicht mehr.Es wird ja auch so leicht gemacht, seine Wünsche mit Ratenzahlungen zu erfüllen. Aber Vorsicht, so mancher verliert dann die Übersicht und gerät in die Schuldenfalle. Meistens sind die Ursache Handy Verträge oder der Kauf eines Autos.
International löst man die Probleme anders-oder gar nicht. „Alle modernen Nationalstaaten nehmen zur Finanzierung ihrer Aufgaben Schulden auf,“ so der Autor Graeber. Sie leihen sich bei Anlegern Geld über die Staatsanleihen im Vertrauen auf ihre Wirtschaftskraft. Dazu braucht es aber auch konsumfreudige Verbraucher!
Besonders geschickt im Schuldenmachen ist der designierte Präsident Trump. Er hat schon mehrere Firmenpleiten hinter sich. Aber das scheint seinem Ansehen nicht zu schaden. – Die USA sind mit 20 Billionen Dollar Spitzenreiter bei den Staatsschulden. Vielleicht kann man sich ja an den Gedanken gewöhnen?


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.