Cornwell und der Brexit

Wenige Engländer sind glücklich mit dem Brexit. Besonders das wirtschaftlich schwache Cornwell hat Grund zur Sorge. Bisher flossen 200 Millionen Pfund dorthin. Die Brexit Befürworter hatten versprochen, dass London diese Zahlungen übernehmen würde. Aber nach der Wahl im Juni gingen sie auf Tauchstation.
Cornwells Landschaft ist vielen Deutschen durch die Rosamunde Pilcher Filme lieb geworden. Die felsige Küste mit eingestreuten Sandstrand Buchten zieht viele Besucher an. Das ist ein wichtiger Wirtschaftszweig -aber genau so wichtig ist der Fischfang. Der hatte aber unter den EU Vorschriften zu den Fangquoten zu leiden. Das ist wahrscheinlich der Hauptgrund, warum in Cornwell 57% der Bevölkerung für den Brexit gestimmt haben.
Aber andere Unternehmer vor Ort sind enttäuscht von dem Wahlverhalten der Älteren und von den jungen Nichtwählern, und geben ihnen die Schuld an dem Wahlergebnis. Ihre Geschäfte haben eine sehr ungewisse Zukunft.
Es gibt viele offene Fragen: Werden die Touristen jetzt ein Visum brauchen um die Küste Cornwells zu bewundern? Was werden die Folgen des Brexit für die im Lande lebenden Ausländer? Welche Auswirkungen müssen Unternehmer erwarten?
Der große Austritts Betreiber und heutige Außenminister Boris Johnson hat jetzt die Austrittserklärung nach Artikel 50 der EU Verfassung für Anfang 2017 in Aussicht gestellt. Erst nach dieser Erklärung können die auf zwei Jahre befristeten Verhandlungen beginnen, die die Beziehungen zwischen Großbritannien und der EU entflechten.
Die Premierministerin Theresa May bleibt nach wie vor vage mit ihrem „Brexit bleibt Brexit“. Auch die Labour Partei mit ihrem wiedergewählten Vorsitzenden Jeremy Cornbyn gibt keine klaren Antworten. Während des Wahlkampfes war er in Urlaub gefahren.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.