Der Anschlag in München

Diese Anschlag war schrecklich,brutal, Menschen verachtend und krank!
Aber die Art und Weise wie in den Medien auf allen Kanälen ununterbrochen berichtet wurde, war eine Zumutung. Obwohl niemand etwas Genaues wusste, wurden wir mit Fotos, Videos und Reportagen traktiert, die sich auch noch laufend wiederholten und im Grunde keine brauchbare Aussage machten. Eine wichtige Information war allerdings,die Bevölkerung zu bitten, keine Filmaufnahmen von Polizeiaktionen ins Internet zu stellen.
Wäre es nicht klüger sich bei der Berichterstattung zurück zu halten. Diese Öffentlichkeit wollen ja die Attentäter. Ihr krankes Denken verlangt danach, gesehen und gehört zu werden und alle Medien erfüllen eifrigst dieses Verlangen. Ein potentieller Täter braucht nur zu recherchieren, was seine Vorgänger gemacht haben. Genau so war es mit dem Münchner Amokläufer.
Dieser Sensation Journalismus tut der Gesellschaft einen Bärendienst!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.