Schulpatenschaften mit Unternehmen

Schulpatenschaften mit Firmen sind im Kommen. Sie bieten Vorteile für beide Seiten. Die Betriebe haben die Möglichkeit, sich den Schulen vorzustellen und den Schülern mit Hilfe von Praktikas zu vermitteln, was in ihrer Firma abläuft. Auch deren Lehrlinge besuchen die Schulen und berichten über ihren Arbeitsalltag. Sie können die Fragen der Schüler aus eigener Erfahrung beantworten. Die Schüler,die oft noch unentschieden sind, und nicht wissen welchem Arbeitsbereich sie sich zuwenden wollen, bekommen Orientierungshilfen und sie haben die Möglichkeit heraus zu finden, wo ihre Stärken und ihre Schwächen liegen und welche Art von Beschäftigung ihren Vorstellungen entspricht.
Gefördert und vermittelt werden die Patenschaften von der IHK, die beiden Seiten Hilfestellung gibt. Oft enden solche Kontaktaufnahmen in einem Vertrag zwischen Schule und Unternehmen. Feierliche Einweihung mit schöner Urkunde gehören dazu.
Der Fachkräftemangel motiviert die Betriebe nach neuen Wegen zu suchen um interessierte und motivierte Mitarbeiter zu finden. Sie wollen auch den Mädchen die Angst vor technischen Berufen nehmen, was mit einem Praktikum das Tage oder Wochen in einer Firma dauert, meistens gelingt. Unterstützt werden diese Patenschaften häufig durch den Schulreferenten, der dazu auch schon mal Info Veranstaltungen an mehreren Schulen organisiert.
Für die Lehrkräfte ist es eine Möglichkeit, den fehlenden Praxisbezug zu dem Wissen das sie vermitteln her zu stellen. Die vielen Vorteile dieser Kooperationen sind offensichtlich und sollten überall Schule machen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.