Adventsgedicht

Ein besonders stimmungsvolles Gedicht, dass den Gedanken des Advent besonders gut ausdrückt:

Die Blumen sind verblüht im Tal,
die Vöglein heim gezogen.
Der Himmel ist so grau und fahl,
es brausen kalt die Wogen.
Und doch kein Leid im Herzen brennt:
Es ist Advent, es ist Advent.

Nun geht ein Leuchten durch die Welt,
ein stilles frohes Hoffen.
Das schließet auf der Armen Zelt
und macht Paläste offen.
Und das ihr auch die Ursach kennt:
Es ist Advent, es ist Advent.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.