Eine Reise ins Baltikum

Auf dem Weg ins Baltikum erstrahlen die Masuren im Sonnenlicht und die vielen Störche überraschen den Reisenden. Polen hat angeblich 45000 Störche. Sie folgen den Bauern nach der Mahd auf den Feldern und suchen nach Regenwürmern und Mäusen; Frösche sind eher seltene Nahrung.

Talinn Estland

Talinn Estland

Die drei baltischen Länder, Litauen, Lettland und Estland bezeichnen sich selber als Geschwister.(die Bezeichnung Baltikum kommt von dem Namen der Ostsee, die man hier „Baltisches Meer“ nennt.) Aber sie haben keine gemeinsame Sprache. Litauer und Lettländer schaffen es zur Not sich zu verständigen, aber die Sprache der Estländer ist eher mit dem finnischen verwandt. Darum hört man noch immer viel russisch, welches alle im Baltikum unter der sowjetischen Herrschaft lernen mussten.
Unter großen Anstrengungen haben die drei Länder es geschafft, die von der EU geforderten Reformen durch zu führen. (und blicken daher verständnislos auf das heutige Griechenland)Überall in den Städten sieht man die, mit Hilfe der EU Gelder durchgeführten Renovierungsarbeiten.

Jugendstil in Riga

Jugendstil in Riga

Seit dem 9. Jahrhundert gab es im Baltikum Siedlungsgebiete mit vielen Deutschen. Aber auch Polen, Russen, Tataren und Flamen waren Siedler. Es war ein Völkergemisch. Wie in den USA der Westen als Siedlungsgebiet entdeckt wurde, so zogen Menschen auf der Suche nach Land in den Osten Europas.

Wer heute das Baltikum bereist, hat seine helle Freude an den Baujuwelen der Städte. Vilnius protzt mit seinen vielen Barock Kirchen. Riga, die Hauptstadt Lettlands an dem breiten Fluss Düwa hat wunderschöne Jugendstil Gebäude.

Guildehaus in Riga

Guildehaus in Riga

Im 13. Jahrhundert wurde es von dem Bremer Bischof Albrecht gegründet. Darum stehen dort neben dem Roland auch die Bremer Stadtmusikanten.
Und die Hauptstadt Estlands, von Lübecker Hanse Kaufleuten angelegt, hat einen mittelalterlichen Stadtkern, der sehenswert ist! Es lädt mit mittelalterlichen Lokalen, Trachten und Musik die Touristen ein.Guildehaus in Riga

Alle drei Länder brauchen Touristen, denn die Arbeitsplätze sind rar. Ein großer Teil der Bevölkerung ist im Ausland auf der Suche nach einem Auskommen.
Also, warum nicht Urlaub im Baltikum machen? Es lohnt sich in vieler Hinsicht!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.