US Soldat desertiert

Andre Sheperd, ein amerikanischer Soldat, beantragt Asyl in Deutschland. Seine Begründung: im Irak musste er sich an einem völkerrechtswidrigen Krieg beteiligen! Als man ihn zum 2. Mal dorthin schicken wollte, (er war inzwischen in Deutschland stationiert) desertierte er, und versteckte sich bei Freunden in Bayern. In den USA würde er nach einer Verurteilung unehrenhaft entlassen und müsste eine Strafe von 18 Monaten verbüßen.
Das Bundesamt für Migration lehnte seinen Asylantrag 2011 ab. Andre klagte und erhielt eine befristete Aufenthaltsgenehmigung. Das Bayerische Verwaltungsgericht schickt die Klage gegen die Abweisung weiter an den Europäischen Gerichtshof in Luxemburg. Die bayerischen Richter wollen wissen, ob der Flüchtlingsschutz gewährt wird, wenn auch in Zukunft mit Verstößen gegen die Menschenrechte zu rechnen ist.
Das Ganze sorgt für Spannungen zwischen den USA und Deutschland. Im Irak desertierten 2007, um dieses Jahr handelt es sich auch bei Andre, neun von 1000 Soldaten. Sie wollten dem Wahnsinn dieses Krieges entkommen.
Andre war als Mechaniker für Apache Hubschrauber eingesetzt. Aber was er sah in seinem Umfeld ließ ihn nicht ruhen. Viele brutale Übergriffe auf die Bevölkerung registrierte er! Das war mit seinem Gewissen nicht vereinbar!
Aber jetzt sitzt er zwischen allen Stühlen. Zwar darf er inzwischen arbeiten in Deutschland, aber entschieden ist sein Fall noch nicht. Eine Antwort aus Luxemburg lässt auf sich warten. Man rechnet im Laufe dieses Jahres mit einer Entscheidung des Europäischen Gerichtshofes.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.