Wann fängt der Frühling an?

Die Störche meinen, es ist schon soweit! An verschiedenen Nestern in Schwaben tut sich etwas.
Die ersten Zugvögel sind aus dem Süden zurück und begrüßen die Daheimgebliebenen.
Es gibt eine große Anzahl von Störchen, die von menschlichen Pflegern aufgezogen wurden und darum den „Zugvogeldrang“ nicht zu besitzen scheinen. Sie sind einfach dageblieben und haben sich recht und schlecht durch den Winter gebracht. Nun sitzen sie in den vertrauten Nestern und freuen sich offensichtlich, dass ihr Partner wieder da ist. Das wird mit einer gegenseitigen liebevollen Gefieder Pflege gefeiert!
Hoffentlich lassen sie sich aber noch Zeit mit dem Eierlegen, denn für Jungvögel sind die Temperaturen vor allem nachts noch nicht geeignet!
Auch im nicht weit entfernten Waldkindergarten fragt man sich, wann der Frühling kommt und stimmt schon mal fröhliche Locklieder an:
„Wenn der Frühling kommt und von den Bergen schaut,
wenn der Schnee im Tal und von den Hügeln taut,
wenn die Bächlein quellen und die Knospen schwellen,
dann beginnt die liebe goldene Zeit“
doch die Kinder müssen sich wohl noch in Geduld fassen, denn immer wieder gibt es überraschende Schneeschauer. Darum wollen wir es mit Goethe halten:
„Und dräut der Winter noch so sehr mit trotzigen Gebärden; und wirft er Eis und Schnee umher -es muss doch Frühling werden!“


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.