Gummibänder, woher kommen sie?

In Myanmar gibt es noch einige Handwerker, die Gummibänder auf traditionelle Weise herstellen. Das ist eine langwierige und aufwendige Prozedur: Zuerst wird die Rinde der Kautschuk Bäume angeritzt und der weiße Saft in Kokusnuss Schalen aufgefangen. Schnell verhärtet dieser Rohkautschuk, sodass man ihn ausrollen, reinigen und zum Trocknen aufhängen kann. Im nächsten Schritt wird mit Hilfe von Chemikalien eine dicke Gummisuppe hergestellt, der auch Farbstoffe beifügt werden. In diese Masse werden Eisenstangen eingetaucht an denen die Gummimasse kleben bleibt. Das Ganze muss wieder an der Luft getrocknet werden, bis man die Gummihaut wie einen Schlauch abziehen kann. Mit einer altertümlichen Schneidemaschine werden diese Schläuche schließlich in Ringe geschnitten und dann geht es in den Verkauf.Mit dieser Arbeit haben ganze Familien ein einträgliches Einkommen!
Wenn auch die meisten bei uns verkauften Gummibänder nicht mehr aus Kautschuk sind, wird dieses Material doch noch in der Autoreifen Herstellung benötigt.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.