Bodenschutz geht alle an!

Um zwei Zentimeter fruchtbaren Boden nach einer Versiegelung wieder, wieder herzustellen braucht es bis zu 500 Jahre; und doch gehen Städte und Gemeinden mit diesem Gut um, als wäre es wertlos.
Straßen, Gewerbegebiete und Häuser entstehen. Täglich werden ikn der BRD 74 Hektar versiegelt, das entspricht der Größe eines Fußballfeldes in jeder Viertelstunde.
Durch die Streuung von Baugebieten werden neue Verbindungs Strassen notwendig. Diese Siedlungsstruktur verursacht hohe Kosten für die gesamte technische Infrastruktur. Sie verursacht mehr Autoverkehr und somit mehr Luftschadstoffe und Lärm.
Aufgabe der Politik wäre es, die Planung von Baugebieten und somit die Verkehrs Entwicklung zu steuern.
Die Städte müssen wieder lebenswert werden und die Dominanz des Autos muss beendet werden. Stadtverträglichen Verkehrsmitteln wie öffentlicher Nahverkehr, carsharing und Radfahrern muss Vorrang eingeräumt werden!
Aber unser Verkehrsminister orientiert sich an Prognosen, die ein weiteres Ansteigen des Verkehrs vorhersagen und darum will er mehr Strassen bauen.
Die Klimaschutz Ziele der Bundesregierung werden bei diesen Plänen völlig außer Acht gelassen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.