Dicke Sofie München, leider hoher Qualitätsverlust

Wir waren am Sonntag Abend wieder einmal in der Dicken Sofie in Johanneskirchen. Sind dazu extra von München Innenstadt rausgefahren, da es ja einmal sehr gut war, vor allem mit der Bayrischen Küche.
Doch leider wurden wir komplett enttäuscht. Die Qualität und die Auswahl war um es milde auszudrücken, unterm Tisch. Leider.
Von den bestellten Essen, das zwar schnell kam, war keines der beiden wirklich zu empfehlen. Die Rinder Rouladen waren trocken und das Rotkraut sauer, da es einfach zu lange warm gehalten wurde und sich da natürlich einreduziert hat. Die Farbe dazu war mehr schwarz als blau oder rötlich. Die Soße eine dicke undefinierbare Plörre.
Der Schweinekrustenbraten war geschmacklos, die versprochenen zweierlei Knödel waren nur eine Sorte, Halb und halb Kartoffelknödel und schmeckten: nach Wasser, da diese auch zu lange im Wasser warmgehalten wurden. Und der Krautsalat, eigentlich ein Bayrische Aushängeschild, kein Salz, kein Essig, (schon aber eben zuwenig abgeschmeckt), dafür aber fettig vom Speck.
Die Schweinebraten Soße war fade, ohne Geschmack, das es eigentlich zum Himmel schreit.
Ehrlich gesagt: Eine jede Hausfrau bekommt das Essen besser hin, vom Geschmack bis zum Aussehen.
Dafür aber teuer, beide Essen.
Preis Leistung sind hier absolut nicht vorhanden. 
Die Karte an sich selbst, hat mit Bayrischer Küche eigentlich gar nicht mehr viel zutun, bei den Hauptgerichten 6 Stück zur Auswahl (Normalen Karte), wo auch natürlich ein Wiener Schnitzel drauf ist (Hallo geht’s noch, dies als Bayrisch anzupreisen?).
Die Tageskarte hatte zwar einiges drauf, (alles auf Spargel ausgerichtet), aber eben auch nichts vernünftiges dabei, was einem animieren würde, das Wirtshaus weiterzuempfehlen.
Die 2 Personen, die neben uns gesessen sind, hatten etwas von der Tageskarte (Kreidetafel), das wie ein Zwiebelrostbraten aussehen sollte, aber dazu muss man die Köche nochmals in die Kochschule schicken, denn ein Zwiebelrostbraten sieht einfach anders aus, wenn man etwas vom Kochen verstehen würde. Das schlimmste: der Mann musste sein Taschenmesser nehmen um das Fleisch zu schneiden, denn mit den Messern des Wirtshauses konnte er es nicht schneiden, nicht scharf genug.
Geschmack laut seiner Aussage: Geht so. 

Wer einfache Küche gern hat, der geht in die Dicke Sofie, aber als gute Bayrische Küche, wie es vor Jahren einmal war, Fehlanzeige. Denn dazu fehlen einfach die typischen Bayrischen Gerichte, wie Haxn, Ente usw….. und der gute Geschmack der Soßen, Gerichte.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.