Schiffsunglück vor Italien Luxusliner Costa Concordia

Schiffsunglück vor Italien Luxusliner Costa Concordia

So schlimm und tragisch das Schiffsunglück der Costa Concordia auch ist und sein mag, aber es fällt bei all den Berichterstattungen doch eines sehr auf, dass nämlich kein Crew Mitglied Interviews gibt oder gegeben hat.
Klar ist es ein Fehler des Kapitäns gewesen, das ist ohne zweifel. Aber, was Passagiere so sagen oder zu sagen haben in all den Interviews, das geht mir eigentlich zu weit, um nicht zu sagen auf die Nerven. Ich möchte wohl bemerkt nichts gut heissen, keinen Ablauf der Rettung verschönern oder gut heissen, aber auch dies muss mal gesagt werden, was Sie nachfolgend lesen können.
Denn, ich selbst habe auf einem Schiff gearbeitet und weiss, dass man doch die Crew mal befragen sollte, was wirklich war.
Auch bei der üblichen Sicherheitsübung, die man vor jedem Antritt einer Seereise als Passagier machen muss, sollte man mal die Crew befragen. Denn da würden dann manche Passagiere nicht unbedingt im besten Licht dastehen, vor allem jene, die viel zu sagen hatten, in den verschiedensten Interviews.
Ich weiss zum Beispiel, das Passagiere bei einer Sicherheitsübung Lachend, mit Sekt und Champagner Gläsern erscheinen, mit Flip Flops an, hören der Crew, die versucht, den Passagieren das zu vermitteln, was es im Notfall zu beachten gibt nicht zu, machen sich über dies und jenes Lächerlich (z.B. den Schwimmwesten), hören nicht zu, wenn den Passagieren Rettungsboote zugeteilt werden (Für was braucht man das denn?) usw…..
Dann aber wird gejammert, das man „keinen Platz“ in diesem oder jenem Rettungsboot bekommen hat, das Schwimminseln vollbesetzt gewesen sind.
Ja geht’s noch?
Dieses Schiffsunglück hat eben aufgezeigt, das Passagiere „ZUHÖREN“ müssen, bei den Sicherheitsübungen, diese sind ja nicht als Spass und Unterhaltung gedacht, sondern um „Leben“ zu Retten.
Tragisch ist es trotz allem, dass es einem Ozeanriesen passieren kann, auf Grund zu laufen und zu sinken. Auch das verhalten des Kapitäns ist ohne zweifel unter aller Würde.
Doch lasst mal die Crew sprechen, denn diese ist ja auch betroffen und haben wahrscheinlich mehr zu sagen, als es der Reederei lieb wäre.
Ich lese jedenfalls keine Berichte über Aussagen von Passagieren mehr, schalte auch den Sender sofort um, wenn „angebliche“ Passagiere nur so wettern, denn würde man ein Crew Mitglied mal befragen, die zuständig waren für diese Passagiere, würden diese exakt das sagen, was ich erwähnt habe. Das die Passagiere einfach nicht zuhörten und sich über dies und jenes lustig machten.
Ist ja dasselbe wie im Flugzeug. Wer hört denn da schon den Sicherheitsanweisungen zu?


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.