White-Hat SEO – Black-Hat SEO

White-Hat SEO – Black-Hat SEO

Viele SEO’s nehmen ja für sich in Anspruch, dass Sie White-Hat SEO’s sind. Können gar nicht oft genug betonen, dass sie nur White-Hat Methoden bei ihrer Arbeit nutzen.
Doch das dem nicht so ist, verschweigen sie meistens dem Kunden. Denn auch White -Hat SEO’s nutzen Webkatatloge, Bookmark Portale und Blogs sowie Foren um ihre Kunden in den Suchmaschinen nach vorne zu bringen. Dies aber nutzen genauso Black-Hat SEO’s.

Ich nehmen mir an dieser Stelle mal die Freiheit heraus, zu sagen, das es „keine“ reinen White-Hat SEO’s gibt.

Denn wie gesagt, auch diese nutzen die Link-Quellen, die alle anderen auch nutzen. Klar werden da zwar nicht die Methoden angewandt, die die Blacks verwenden (Cloaking, weiße Schrift auf weißen Hintergrund usw..).

Das aber ist meines Erachtens aber auch der einzige Unterschied zwischen White-Hat und Black-Hat. Denn wenn man sich mal die verschiedenen Vorgehensweisen genauer ansieht, alles ansonsten gleich. Ob beim Backlink Aufbau oder bei der Seitenoptimierung. Ob bei Foren Postings, Blog Postings, alles gleich.

Es sind also White-Hat SEO’s in der sogenannten Grauzone tätig, wie viele der Black-Hat SEO’s eben auch.

Man muss lediglich darauf achten, das keine unerlaubten Techniken angewendet werden, dann kann einem eigentlich nichts passieren.

Einige der unerlaubten Techniken:
– Weiße Schrift auf weißen Hintergrund
– Cloaking
– Automatische Weiterleitungsseiten (Doorwaypages)(mit Automatischen Redirekts)
– Versteckte Links
– Massive Linkbuilding (zuviele Links in zu kurzer Zeit)
– usw………….
Nachzulesen bei den Google Richtlinien.

Beachtet man diese, wird „jeder“ selbst merken, dass es genauso ist, wie ich geschrieben habe, es gibt keine reinen „White-Hat“ SEO’s. Sondern nur Grey-Hat SEO’s.
Wer etwas anderes behauptet, den kann man da nicht ernst nehmen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.