Was man bei einer dauerhaften Haarentfernung mit IPL beachten muss

Was man bei einer dauerhaften Haarentfernung mit IPL beachten muss
Wer sich für eine dauerhafte Haarentfernung mit IPL entscheidet, sollte immer zuerst ein Fachinstitut für die IPL Haarentfernung * aufsuchen und sich dort beraten lassen. Seriöse Institute bieten diese Beratung kostenlos an. Im Rahmen des Beratungsgesprächs, sollte man über Folgendes aufgeklärt werden:
Dauerhafte IPL-Haarentfernung und Haarfarbe
Auf die dauerhafte Haarentfernung sprechen nur Haare an, die genügend Farbstoff (Melanin) aufweisen. In der Regel besitzen dunkle Haare viel von dem Farbstoff und können gut behandelt werden. Sehr helle, graue oder rote Haare haben in der Regel zu wenig Melanin. Hier sollte ein Probelichtblitz angeboten werden, um zu testen, ob eine IPL-Behandlung sinnvoll ist.
IPL-Haarentfernung und Hautbeschaffenheit
Da bei der IPL-Haarentfernung hochfrequente Lichtenergie über die Haut in die Haarwurzel geleitet wird, muss die Haut bestimmte Voraussetzungen erfüllen, damit diese Lichtenergie die Wurzel auch erreichen kann. Wer sehr dunkle Haut hat, sollte von einer IPL-Behandlung Abstand nehmen, da zu viel von der Lichtenergie vom Gewebe absorbiert werden würde. Außerdem könnte es bei dunkelhäutigen Menschen deshalb leicht zu Verbrennungen kommen. Auch muss darauf hingewiesen werden, dass die Haut vor, während und nach einer IPL-Behandlung nicht sonnengebräunt werden darf. Wer also in die Sonne geht, muss sich mit einem hohen Lichtschutzfaktor schützen.
Hautpflege und IPL
Vor, während und nach einer IPL-Behandlung sollten keine fetthaltigen Hautpflegeprodukte verwendet werden. Dafür ist es von Vorteil eine gute Feuchtigkeitspflege zu benutzen. Direkt vor und nach der IPL-Behandlung sollte auf Make-up verzichtet werden und wenn die IPL-Behandlung in den Achseln geplant ist, dann muss man darauf achten, dass das benutzte Deo keinen Alkohol enthält. Auch ätherische Öle, wie zum Beispiel Teebaumöl oder Johanniskraut dürfen nicht verwendet werden, da diese die Lichtempfindlichkeit erhöhen.
Einnahme von Medikamenten während einer IPL-Behandlung
Bestimmte Medikamente (Antibiotika) und Nahrungsergänzungsmittel (Johanniskraut) erhöhen die Lichtempfindlichkeit. Deshalb sollte man im Rahmen der IPL-Behandlung auf die Einnahme verzichten, beziehungsweise erst vier Wochen nach dem Absetzen mit der dauerhaften Haarentfernung beginnen.
Wie oft muss mit IPL behandelt werden
Da IPL nur die Haarwurzeln dauerhaft entfernen kann, die sich in der Wachstumsphase befinden, muss die Behandlung auf jeden Fall wiederholt werden. In der Regel sind mindestens sechs IPL-Behandlungen  ** notwendig, um einen Großteil der Haare zu entfernen.
Sind die Haare mit IPL für immer weg?
Wer behauptet, dass IPL die Körperhaare ein Leben lang verschwindet ist, ist unseriös. Die Haarentfernung mit IPL ist dauerhaft, das heißt, die Haare sind über mehrere Wachstumszyklen hinaus verschwunden. Da das Haarwachstum durch Krankheiten oder hormonelle Veränderungen wieder angeregt werden kann, können im Laufe der Zeit neue Haarwurzeln entstehen, oder so genannte „Schläfer“ wieder aktiv werden.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.