Geld verdienen mit einer Bookmark Seite?

Geld verdienen mit einer Bookmark Seite? Oder einem Bookmark Portal ?
Viele Fragen sich, ob es noch möglich ist, mit einer Bookmark Seite (Bookmark Portal) Geld zu verdienen. Dazu muss ich sagen „definitiv“ ja. Ich selbst kennen Bookmark Seiten, die 1000 € aufwärts im Monat machen (klar mit Werbung von Google, Contaxe & Co).
Doch man muss auch sagen, das viele den Sinn von Bookmark Portalen und Seiten nicht wirklich verstanden haben. Diejenigen, die es tun, machen Kohle, diejenigen, die den User oder den eintragenden mehr oder weniger nur als „Gratis“ Content Lieferanten angesehen haben, sind meistens auf der Strecke geblieben.
Man sehe nur, wie vor 2-3 Jahren diese Seiten wie Pilze aus dem Boden geschossen kamen und wieviele eigentlich übrig geblieben sind.(eigentlich zum Grossteil nur gute).
Jene, die nur einen schnellen Euro verdienen wollten sind zum grossteil weg, da sie viele natürliche Dinge die man dazu beachten sollte einfach ingnoriert haben.
Eine Kurz erklärung, was der Sinn einer Bookmark Seite eigentlich ist:
Es gibt dem User die Möglichkeit, seine eigenen Lesezeichen, Favoriten Bookmarks online abzuspeichern, diese wenn er möchte mit anderen Teilen oder sie auf Privat zu setzen, immer aber so, dass er Zugriff auf seine Bookmarks hat und das ergal von welchem Computer oder Land, wo er sich gerade aufhält.
Diese Bookmarks, wenn Sie öffentlich sind, dann auch mit anderen zu teilen, dass heisst, dass auch andere die Möglichkeit haben, sich diese Seiten ebenfalls zu Bookmarken ergibt noch einen zusätzlichen Effekt, so kann man rausfinden, wie populär diese Seiten dann auch sind.

Und genau da sind die ersten Fehler begonnen worden. Denn unseriöse Content Sammler, also Betreiber von solchen Seiten und Portalen haben dann angefangen, dem User vorzuschreiben, wie die Einträge auszusehen haben, länge des Titles, Textes usw..
Klar gehört dies definiert, jedoch immer so, dass es dem User die Möglichkeit bietet, „seine“ Beschreibung zu integrieren, denn manchmal (sogar ziemlich oft) will er die Seiten mit seinen Worten Beschreiben und da ist oft eben nicht soviele Text vorhanden. Das hat dann klarerweise solche User davon abgeschreckt, seine Seiten dort einzutragen und mit anderen zu teilen.
Ein weiterer Fehler, das einige hochnäsigen Betreiber, Einträge und Accounts einfach löschen bzw. gelöscht haben, wenn ein Eintrag dann evtl. ein Konkurrent gewesen ist, der auch in der gleichen Branche tätig ist oder war, wie der Seitenbetreiber. (So gesehen bei den SEO’s, also den Suchmaschinenoptimierern, die oftmals solche Portale Betreiben.
Auch das dann das Suchfeld für normaler Besucher der Seiten so versteckt integriert war oder ist, dass der suchende eigentlich schnell wieder die Seiten verlässt, ist ein grober Fehler, im Gegenteil, gerade das Suchfeld sollte so platziert sein, das der User die Seiten Quasi als Suchmaschine benutzt. Der Effekt, die User bleiben länger auf den Seiten und beschäftigen sich mit den Einträgen.
Dann kommt auch noch hinzu, dass viele die Werbe Anzeigen so unglücklich platziert haben, das ein User diese dann eigentlich nicht anklicken würde.
Platziert man die Werbe Anzeigen aber geschickt, ist es für den Betreiber (der dadurch Einnahmen genieren kann durch die Klicks darauf) und dem User gleichermassen von Vorteil.
Auch sind nachweislich Bookmark Seiten, die die Links auf Follow haben (und nicht wie einige andere die auf Nofollow sind,) weitaus besser genutzt von der Mehrheit der User, werden weitaus besser angenommen, als jene die auf NOFOLLOW sind. (Gerade solche Seiten werden dann auch gerne einfach so verlinkt).
Ich z.B. würde mich Niemals in Nofollow Seiten Eintragen bzw. „meine Links“ da reinstellen, denn wenn ich mir schon die Mühe mache und Bookmarks zu erstellen und gewillt bin, diese zu teilen, dann möchte ich das ich auch was davon habe (Backlink), denn der Betreiber macht ja immerhin auch Kohle mit meinen Eintragungen. Bestes Negativ Beispiel hier: Mr. Wong, da wird der Eintragende wirklch für Dumm verkauft.

Ihr seht also, auch wenn einige behaupten, das der Hype von Bookmark Seiten schon wieder vorbei ist, das dem definitiv und nachweislich nicht so ist.
Ich kenne z.B. User, die lieber auf Bookmark Seiten surfen und suchen, als in Webkatalogen, wo die Fehler wie oben beschrieben auch vorhanden sind, aber die Betreiber dort sogar nochmehr Vorschriften machen, wie ein Eintrag auszusehen hat.
Meiner Meinung nach sind Bookmark Seiten in der relation zu Webkatalogen gesehen einfach besser, da der Eintrager bei guten Bookmarkseiten nicht auf die Willkür des Webkatalog Betreibers angewiesen ist. Bei Bookmark Seiten geniert der User „direkt“ den Inhalt und nicht wie bei Webkatalogen der Betreiber, der dann oftmals rigeros seine Konkurrenten oder Seiten ausfiltert, die evtl. gleichziehen mit der Branche des Seitenbetreibers oder seinen Kunden (meistens im SEO Bereich).
Man kann mit seriösen Bookmark Seiten nachwievor Geld machen und sich ein zusätzliches Einkommen generieren, aber wie gesagt, man muss dabei den Ursprungsgedanken und dann die Möglichkeiten des Web 2.0 und den User miteinbeziehen. (Surf und Klick Verhalten).


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.