Quelle Versand wird Dichtgemacht

Quelle Versand wird Dichtgemacht
Das Quelle nun das endgütlige aus bevorsteht, war eigentlich zu erwarten. Trotz Hilfe und Finanzspritzen bzw. Kredite, damit die Kataloge gedruckt werden konnten. Das auch Tausende Arbeiter gekündigt werden, war leider schon vor Monaten absehbar. Denn so eine Misswirtschaft, wie bei Quelle betrieben worden ist, sucht eigentlich seinesgleichen. Denn hätte man nur „richtige“ und engagierte Marketing Manager zu Rate geholöt, wäre vielleicht noch was zu retten gewesen. Aber durch die starre und definitiv veraltete Geschäftspolitik war dies ja nicht möglich.
Aber was wurde falsch gemacht? Nun, das Management hat eben die Zeichen der Zeit Total ingnoriert, hat sich nicht dem Trend des 21 Jahrhunderts angeschlossen und meinte eben, es könnte auch „ohne Internet“ agieren. Weit gefehlt, wie man ja sieht.
Quelle, einst gross und Stark im Versand, hätte frühzeitig auf den Online Handel eingehen sollen, nicht erst, als es schon in der Krise war. Die Flexibilität ist dadurch einfach nicht vorhanden gewesen. (Wer hat schon in der heutigen Zeit dicke Wälzer für Bestellungen Zuhause).
Aber man Sieht hier auch, wie mächtig das Internet inzwischen ist. Wer da nicht rechtzeitig auf den Zug aufspringt, hat schon verloren. Auch die grossen erwischt es, wie man hier ja eindeutig sehen konnte.
Hat dies Konsequenzen für die Marktwirtschaft? Ja, Definitiv, denn man merkt nun, das die Zweifler vom Internet und Internet Shops, verstärkt und Konzentrierter sich auf Internet Verkäufe festlegen. Leider wieder zum Schaden anderer Berufszweige, wie Druckereien und Werbungen in Print Medien.
Dennoch finde ich es schade, das Quelle nicht zu retten war, hätte eine Abspeckung und ein Austausch der Manager geholfen? Ich denke ja, denn frischer Wind und der zeit entsprechenden Marketing Massnahmen wäre zumindest ein Teil zu retten gewesen.
Aber wer weiss, was sonst noch alles dahinter steckte, wird hoffentlich bald herauskommen, was alles für Schei… gebaut wurde.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.