Aus für die Formel 1?

Aus für die Formel 1? Ist es nach 60 Jahren nun vorbei?
Acht Teams (Ferrari, BMW, McLaren-Mercedes, Red Bull und andere) wollen aus der Formel1 aussteigen und kündigen die Gründung einer eigenen „Piraten-Serie“ ab 2010 an. Max Mosley, der umstrittene Präsident des Weltverbandes Fia, droht im Gegenzug mit einer Millonen Klage. Millionen Fans trauern um die Formel 1, wie sie sie kennen.
Seit Monaten streiten die Team-Vereinigung Fota und Mosleys Fia um die neuen Regeln. Vor allem um die geforderte Grenze des Budget von 45 Mio Euro pro Jahr.

BMW-Motorsportchef Theissen: „Die Fota hat sich bis zum Schluss intensiv um eine Einigung bemüht. Aber leider ist die Fia von ihrer sturen und unverständlichen Haltung nicht abgerückt und besteht darauf, dass sich die Teams „zuerst einschreiben“ müssen und erst anschließend über die Regeln verhandelt wird. Das ist nicht akzeptabel. Denn wer macht schon bei etwas mit, was er eigentlich noch nicht kennt (Wer kauft die Katz im Sack)

Konter von Mosley:„Jetzt werde ich erst recht nicht als Fia-Präsident zurücktreten, wie eigentlich für den Oktober geplant. Sollte ich morgen tot umfallen, wird die Fia wahrscheinlich einen viel Schlimmeren bekommen. Einen Mann, der viel weniger von Formel 1 versteht. Eine Abspaltung wird nie sein und ist pure Fantasie. Es wird nie passieren.“

Formel 1-Chef Bernie Ecclestone (78) tut gelassen: „Die Formel 1 läuft seit 60 Jahren und wird weiterlaufen.“
Mosley wollte heute die Teilnehmer für die Saison 2010 verkünden, darunter die drei Neueinsteiger Campos, Manor und US F1. Nach dem Ausstieg der acht Top-Teams steht nun die komplette Formel 1 vor dem Aus.
Die Fia kündigt an, die rebellierenden Teams zu verklagen. Es geht um „eine Milliarde Euro“.

19. Juni 2009. Der Tag, an dem die gute alte Formel 1 starb oder etwa doch ein komplett Neuanfang?
Kann die Formel 1 noch mit einem Kompromiss ins Leben zurückgeholt werden und wieder auf Kurs gebracht werden? Vettels Chef Christian Horner (Red Bull): „Wir sehen keine Alternative mehr.“
Das Todesurteil für die Formel 1!

Max Mosley in einem Interview:
„Ich nehme das nicht so ernst wie manche andere, denn ich weiß, dass hier nur posiert und Machtspielchen gespielt werden. Wie immer bei solchen Dingen wird es am Ende einen eindeutigen Kompromiss geben“, zeigt sich Mosley in einem Interview mit der britischen BBC überzeugt.
Denn die acht Teams „können es sich nicht leisten, nicht in der Formel-1-WM zu fahren. Und für uns wäre es nicht erfreulich, sie zu verlieren“, so der Brite. Sie haben aber „unsere Auflagen“ zu akzeptieren.
Wir werden vielleicht ein, zwei oder drei Hersteller-Teams notgedrungen verlieren.“
Doch diese wären sowieso ausgestiegen und nutzen den aktuellen Streit nur als Vorwand: Die großen Traditionsteams – und dazu zähle ich auch Ferrari – müssen dabei bleiben und werden dabei bleiben.
Na ob man sich nicht irrt?


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.