Google will von Usern lernen

Google will von Usern lernen
Mit einem neuen ‚SearchWiki‘ holt sich Google Unterstützung von seinen Usern. Diese können die Suchergebnisse sortieren und damit Anhaltpunkte zur Wichtigkeit von Ergebnissen geben.
Ist man bei Google.com mit seinen Userdaten eingeloggt, kann man die neuen Funktionen einsetzen. Einzelne Websites können ausgeblendet werden, andere nach vorne gereiht werden. Dies wird leider aber auch die Resultate komplett verschieben bzw. unrealistische machen, da sicherlich SEOs versuchen werden, dies auszunutzen und die Ergebnisse zu manipulieren.
Zu Websites kann man auch einen Kommentar eintragen, der später wieder angezeigt wird, wenn man auf das Suchergebnis stößt. Der Kommentar ist öffentlich, kann also auch von anderen Usern gesehen werden.
Laut Google werden die Informationen nur für einzelne User verwertet, auszuschließen ist aber nicht, dass Google die als wichtig markierten Websites auch in dem Algorhytmus der allgemeinen Suchmaschine auswertet. Dort sind jedoch weitere Sicherheiten einzubauen, denn Optimierer könnten sonst leicht eigene Websites bevorzugen und damit im Suchergebnis die Position bestimmen.
Wer es ausprobieren möchte, muss die US-Google-Seite aufrufen. Nur unter der .com-Adresse zeigt Google die SearchWiki-Funktionen bereits an – für die anderen Sprachen wird die Funktionalität erst vorbereitet.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.