Leichenraub, Leiche von Milliardär Flick gestohlen

Leichenraub, Leiche von Milliardär Flick gestohlen
Unfassbat, aber leider Tatsache. Die Leiche des Milliardärs Friedrich Karl Flick geschändet und den Leichnam mitsamt Sarg gestohlen.
 „Die Täter haben drei jeweils rund 300 Kilo schwere Granitplatten geöffnet. Es müssen Profis mit entsprechenden Geräten gewesen sein. Der mindestens 200 Kilo schwere Sarg mit dem Leichnam wurde dann aus dem Grab entwendet, der Verbleib ist ungeklärt.“ Auch über das Motiv weiß die Polizei noch nichts. Bislang hat sich niemand zu der Tat bekannt oder Lösegeld für den Leichnam gefordert. Außer den Schäden an der Grabplatte gibt es keine Spuren. Im Oktober 2006 war Flick, der von seinem Vater ein Industrie-Imperium übernommen hatte, in seiner Villa am Wörthersee nach langer Krankheit im Alter von 79 Jahren gestorben. Wird die Witwe nun von den Grabräubern erpresst? Die Polizei ermittelt nach eigenen Angaben „in alle Richtungen“. Schon jetzt haben sich die Grabschänder laut Staatsanwaltschaft Klagenfurt der Störung der Totenruhe und der schweren Sachbeschädigung schuldig gemacht.


Kommentare

Leichenraub, Leiche von Milliardär Flick gestohlen — 2 Kommentare

  1. FLick statt Haider

    Es mehren sich die Hinweise, dass der Landeshauptmann von Kärnten – Dr. Jörg Haider – in der Nacht zum 11. Oktober 2008 einem Komplott, der bis in das letzte Detail von linken Fundamentalisten aus Österreich und Deutschland geplant war, zum Opfer fiel.

    Die Täter dürften durch die verzögerte Beisetzung des Kärntner Landeshauptmannes, der erst 4 Wochen nach seinem Tod eingeäschert und beerdigt wurde, “umdisponiert” haben und ein anderes “rechtes” Feindbild, nämlich Friedrich Karl Flick ausgesucht haben, um ihre “Tat” in Kärnten zu vollenden – sonst hätten sie vermutlich die sterblichen Überreste von Dr. Haider geschändet.

    Anm.I: Ein Landeshauptmann eines Bundeslandes in Österreich enstpricht in etwa der Position eines Ministerpräsidenten eines Bundeslandes in Deutschland.

    Anm.II: Die Landeshauptstadt von Kärnten, Klagenfurt – wo das Attentat auf Dr. Haider stattgefunden haben soll, liegt nur wenige Kilometer von Velden am Wörthersee entfernt, wo F. K. Flick beerdigt war.

    View Comment
  2. Dies sind Vermutungen, die sich sicherlich nicht Beweisen lassen, denn es geht hier sicherlich nicht zu wie in Bananen Republiken. Es hat nichts mit Fundamentalisten zutun. Definitiv nicht.
    Dieses Kommentar teilen wir nicht. Ist wieder eines, in der langen Liste der Gerüchte und Märchen.

    View Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.