Mordkomplott gegen Obama nichts als ein Möchtegern Gerede

Mordkomplott gegen Obama nichts als ein Möchtegern Gerede
Die Meldung einer angeblichen Verschwörung zur Ermordung von Barack Obama schreckte die USA und die Welt auf – kurzfristig. Der Mordplan entpuppte sich schnell als dummes Gerede von Möchtegerns.
Die US-Behörden nahmen den Fall dennoch ernst, zuviele Attentate wurden von Möchtegerns und Spinnern verursacht bzw. ausgeführt. Demnach handelte es sich bei der „Verschwörung“ um die unausgereiften Killer-Phantasien zweier Neonazi-Skinheads im tiefsten Tennessee, die schon bei dem Versuch gescheitert waren, die Waffen dafür zu klauen.
Tja, so kanns gehen. Angst vor Anschlägen haben sie ja alle, die Amis, warum wohl? Weil sie sooooo nett sind zum Rest der Welt?


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.