Deutsche Bahn, Bedienzuschlag, eine kleine Einlenkung der DB

Deutsche Bahn, Bedienzuschlag eine kleine Einlenkung der DB
Da die Proteste bei der Deutschen Bahen extrem gross waren, llenkt die DB nu zumindest teilweise ein. Zumindest ältere Fahrgäste und Behinderte müssen die umstrittene Pauschale nicht bezahlen, doch wie soll es auch anders sein, gibt es da einen Haken, der von anderen bereits als Diskriminierung angesehen wird. Neben der Senioren BahnCard 50 wird zum Fahrplanwechsel im Dezember eine Senioren BahnCard 25 eingeführt – Senioren, die eine dieser beiden Karten haben, müssen den neuen Bedienzuschlag von 2,50 Euro nicht bezahlen. Was tun aber solche, die vielleicht nur ein paar mal im Jahr mit der Bahn fahren und deshalb „keine Bahncard haben“? (Die Bahncard ist ja sowieso nur für viel Fahrer eine gute Lösung)
Behinderte Menschen sind ebenfalls von den neuen Zuschlägen beim Schalterkauf von Fernfahrtentickets, Auslandsfahrkarten oder dem Europa-Spezial befreit (ab einer behinderung von 50%). Bahnchef Hartmut Mehdorn verteidigte indessen die neuen Gebühren und die Erhöhung der Fahrpreise um durchschnittlich 3,9 Prozent. Es sei angemessen!!!!
Na Klar, Angemessene Abzocke!!!!!!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.