Barack Obama in Berlin

Barack Obama in Berlin
Hundertausende lauschten dem Präsidentschafts Kanditaten. Da sind sicherlich einige Deutsche Politiker neidisch, das soviele kamen um Barack Obama zu sehen und zuzuhören. Obama, der eigentlich ein reiner Populist ist, versteht es, Massen zu begeistern. (Kommt einem das nicht bekannt vor?).
Geredet wurde in seiner 30 Minütigen Rede viel, aber aussagekräftig war „nichts“, immer wieder eben „wenn ich Präsident werde, dann…….“. Tja, meiner Meinung nach, wird es auch die deutsche Regierung schwer haben, sollte er wirklich gewählt werden, denn es ist ein Wolf im Schafspelz. Was nützt ein perlweiss Lachen, wenn er doch nur das gleiche macht wie alle seine Vorgänger. Gut, er kann es sicherlich besser machen als der derzeitige Präsident, aber das ist ja nun auch nicht schwer. Doch seine Rede über Völkermord, Umwelt, hat mich doch etwas überrascht, denn wer hält sich denn nicht an die Umwelt Abkommen, oder wer geht in die Welt um Krieg zu führen? Richtig, die USA. Und ob sich da etwas ändern wird, wenn er, auch wenn er schön lacht und verspricht? Denke mal nicht.
Es ist eben ein Populist, Österreich hat ja auch einen, den die Deutschen aber nicht mochten, Jörg Haider, und mit dem vergleiche ich Barack Obama. Denn Populisten sind eben gefährlich für eine Nation und wenn es dann auch noch die USA sind, Oh Mann. Viel Glück du liebe Welt.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.