Heuschnupfen, Pollinose, Saisonale allergische Rhinitis, Pollenrhinopathie

Heuschnupfen, Pollinose, Saisonale allergische Rhinitis, Pollenrhinopathie
Jeder kennt ihn, jeder verwendet ihn: den Begriff Heuschnupfen. So verbreitet das Wort ist, so ungenau ist es auch. Die Erkrankung Heuschnupfen hat eigentlich weder unbedingt mit Heu noch mit einem normalen Schnupfen etwas zu tun.  Mediziner benutzen ganz unterschiedliche Worte dafür: „Pollinose“, „saisonale allergische Rhinitis“, „Pollenrhinopathie“ sind nur einige davon.
Der Heuschnupfen gehört, wie das allergische Asthma, zu einer Gruppe von Erkrankungen, die auf gleiche Vorgänge im Körper zurückzuführen sind: Ursache ist die Überempfindlichkeit auf verschiedene Umweltstoffe, wie z.B. Blütenpollen.  Sie wirken als Allergene und lösen eine immunologische Reaktion aus. Die Neigung zu einer solchen Reaktion ist wahrscheinlich angeboren. Bei entsprechend empfindlichen Personen führt der erste Kontakt mit einem Allergen zur Entwicklung von natürlichen Abwehrstoffen, sogenannten Antikörpern. 
Bei Auftreten des Heuschnupfens empfielt sich definitiv ein Besuch beim Hautarzt bzw. Dermotologen, Allergologen


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.